Staffordshire Bullterriers fallen unter die Kampfhundeverordnung des Landes. (Symbolfoto) Foto: ©hemlet – stock.adobe.com

Nach der Beißattacke am Altensteiger Marktplatz besteht der Verdacht, dass Hund und Halter unter Drogen standen. Die Polizei hat Blutproben veranlasst, die Ergebnisse stehen aber noch aus. 

Altensteig - Nach der Beißattacke am Rand des Altensteiger Marktplatzes stand die Frage im Raum, ob der Besitzer des Staffordshire Bullterriers und womöglich sogar der Hund unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Der 20-jährige Hundehalter fiel der Polizei durch sein Verhalten auf – unter anderem wehrte er sich laut Polizei heftig gegen die Festnahme –, bestreite aber, unter Drogeneinfluss gestanden zu haben. "Beiden wurden Blutproben entnommen, die Ergebnisse liegen noch nicht vor", teilte die Pressestelle des Polizeipräsidiums Pforzheim auf Nachfrage mit. Der Besitzer müsse auf jeden Fall mit einer Anzeige wegen schwerer Körperverletzung rechnen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€