Großeinsatz in Kehl: Beamte der umliegenden Reviere, Verstärkung vom Polizeipräsidium Einsatz, ein Polizeihubschrauber und die Hundeführerstaffel waren am Mittwoch vor Ort. Foto: Bulling

Ein Vorfall an den Beruflichen Schulen in Kehl hat am Mittwochvormittag für einen Großeinsatz gesorgt. Ein Mann soll zwei junge Frauen auf der Straße angegangen, verletzt und mit einer Schusswaffe bedroht haben – ein Tatverdächtiger befindet sich in Haft.

Hinter den Kindern, Eltern und Lehrer der Schulen rund um die Kehler Karlstraße liegt ein Horror-Tag: Ein Großeinsatz der Polizei riss sie am Mittwochvormittag aus ihrem Alltag. Zunächst war nur wage die Rede von einer „Bedrohungssituation“. Später teilte die Polizei mit, dass zwei Schülerinnen gegen 11 Uhr von einem 23-jährigen Mann mit einer Schusswaffe bedroht worden sein sollen.