Die Senioren durften sich ein Bild vom Grundstück des Nabu Eutingen machen.Foto: Nabu Foto: Schwarzwälder Bote

Freizeit: Zu Fuß und im Rollstuhl erkunden Senioren des "Haus am Talbach" das Nabu-Gelände in Eutingen

Um den Senioren des "Haus am Talbach" in Eutingen Einblicke in die Aufgaben der Nabu-Gruppe Eutingen zu geben, durften diese das Naturschutzzentrum besuchen.

Eutingen. Eine harte Zeit haben die Senioren hinter sich. Nicht nur die Corona-Pandemie und die Isolierungen, sondern auch die Einschränkungen sind Alltag.

Daher wollte die Nabu-Gruppe Eutingen den Bewohnern des "Haus am Talbach" in Eutingen eine Freude bereiten. Aufgeteilt auf zwei Tage, besuchte eine je siebenköpfige Seniorengruppe mit ihren Betreuern, das Nabu-Naturschutzzentrum Eutingen.

Nach der Begrüßung durch Nabu-Vorsitzenden Eberhard Kläger und Nabu-Mitglied Elisabeth Meitz startete die gut gelaunte Gruppe eine Besichtigungstour. Ob zu Fuß oder im Rollstuhl, die Senioren durften sich ein Bild von der Werkstatt, dem Ziegenstall und den Wirkungsbereichen des Nabu machen. Dabei berichtete Eberhard Kläger einiges zur Entstehung der Nabu-Ortsgruppe sowie deren Aufgabe und Arbeit. "Selbstverständlich durfte ein Besuch bei den Ziegen und Schafen nicht fehlen, die durch ihre Neugier, die Besucher begeisterten", erklären die beiden Nabu-Organisatoren. Sie freuten sich, dass sich die Senioren so wohl fühlten.

Nach der Rundtour zogen sich die Senioren mit ihren Betreuern und Gastgebern in das Wachhäusle zum gemütlichen Beisammensein zurück. Mit einem Glücksradquiz sorgten die Gastgeber für rege Unterhaltung unter den Gästen. Fragen rund um die Natur wurden beantwortet. Als Gewinn überreichte Kläger einen Vogelnistkasten, für den die Bewohner sich schon einen Platz im Garten des "Haus am Talbach" überlegt haben.

Das Eutinger Tal war das nächste Gesprächsthema. Vielen der Gäste ist diese Idylle aus ihrer Kindheit und späteren Jahren bestens bekannt. Auch hier konnte der Vorsitzende des Nabu Eutingens den interessierten Gästen viel Wissenswertes über die Flora und Fauna, anhand des eigens dafür geschriebenen Buches, erläutern.

Nach einem Vesper endete ein abwechslungsreicher Mittag. Die Senioren verabschiedeten sich mit ihren Begleiterinnen von den Nabu-Mitgliedern mit dem Versprechen, bald mal wieder zu kommen.