Schwer verletzt klingelte das 27-jährige Opfer an einer Haustür in Sulz. (Symbolfoto) Foto: zef art/ Shutterstock

Ein rätselhafter Vorfall in Sulz beschäftigt die Polizei. Dort wurde am frühen Sonntagmorgen ein schwer verletzter Mann aufgefunden - jetzt werden dringend Zeugen gesucht.

Sulz - Am frühen Sonntagmorgen tauchte ein schwer verletzter 27-jähriger Mann in der Freudenstädter Straße in Sulz auf. Er hatte an einem Wohnhaus geklingelt, da er dringende ärztliche Hilfe benötigte. Das berichtet die Polizei

Der Rettungsdienst stellte bei ihm schwere Verletzungen fest, er selbst konnte nur vage Angaben dazu machen. Derzeit besteht der Verdacht, dass der junge Mann angefahren wurde. Der genaue Unfallort sowie andere Beteiligte sind aktuell unbekannt. 

Die Polizei ist deshalb auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Gesucht werden Zeugen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich Sulz Verdächtiges bemerkt haben. Es gilt zu klären, wo der 27-Jährige den Unfall hatte und vor allem, wo er in der zweiten Nachthälfte in Sulz aufgefallen ist. 

Mit Rettungshubschrauber in Klinik

Die Polizei beschreibt den Mann mit südländischem Aussehen als 1,75 Meter groß, mit normaler Statur und auffallend kurzen Haaren. Zum Zeitpunkt seines Auffindens trug er ein dunkelblaues Hemd mit einem ebenfalls dunkelblauen T-Shirt darunter sowie eine Jeanshose. 

Die Art der Verletzungen legen laut Polizei eine Kollision mit einem Fahrzeug nahe. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum gebracht. Hinweise nimmt das Polizeirevier Oberndorf unter 07423/81010 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: