Bürgermeister Ralph Zimmermann, Marco Schlagregen (Kommandant der Feuerwehr Horb), Maik Zinser (Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes), Polizeihauptkommissar Markus Springmann, Kreisbrandmeister Frank Jahraus, Polizeikommissarin Petra Sturm, Leitender Polizeidirektor Andreas Bjedov und der Horber Revierleiter Michael Schwab (von links) freuten sich gemeinsam über die besondere Ehrung einer Horber Polizistin und eines Polizisten. Foto: Feuerwehr

Petra Sturm und Markus Springmann vom Polizeirevier Horb haben beim Brand des Gasthauses Sonne in Rexingen im Oktober Mut bewiesen und Hausbewohnern damit das Leben gerettet. Jetzt wurden sie geehrt.

Horb - Im Rahmen einer Feierstunde im Polizeirevier Horb wurden Polizeikommissarin Petra Sturm und Polizeihauptkommissar Markus Springmann für ihren außerordentlichen persönlichen Einsatz bei einem Großbrand im Oktober diesen Jahres im Horber Stadtteil Rexingen ausgezeichnet.

Petra Sturm und Markus Springmann wurden während des Nachtdienstes als Polizeibeamte des Polizeireviers Horb a. N.ckar in der Nacht vom 21. auf den 22. Oktober gegen 2.05 Uhr zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Bergstraße in Rexingen alarmiert. Beide trafen wenige Minuten später als erste Kräfte an der Einsatzstelle ein. Aus dem Dach des Gebäudes schlugen bereits offene Flammen. Die Bewohner des Hauses schliefen alle noch tief und fest. Die beiden Beamten gingen unverzüglich in das Gebäude und weckten alle Bewohner und brachten diese über den bereits teilweise verrauchten Treppenraum ins Freie.

Fünf Personen und mehrere Tiere gerettet

Durch diesen selbstlosen und mutigen Einsatz konnten fünf Personen, einem Hund und vier Katzen das Leben gerettet werden. Alle Personen und Tiere wurden sicher ins Freie gebracht und blieben unverletzt. Für diese Selbstlosigkeit und ihren großen Mut wurden Petra Sturm und Markus Springmann auf Initiative von Kreisbrandmeister Frank Jahraus mit der Ehrenmedaille des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg in Silber ausgezeichnet. Die Ehrung wurde durch den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Freudenstadt, Maik Zinser, vorgenommen.

Zwei Tage Sonderurlaub

Stolz auf seine Beamten zeigte sich auch der Leiter des Polizeireviers Horb, Michael Schwab, der in seiner Ansprache betonte, dass die fünf Hausbewohner ohne das selbstlose Eingreifen seiner Kollegen vermutlich kein Weihnachtsfest hätten feiern können.

Seine Anerkennung sprach auch Andreas Bjedov, Leitender Polizeidirektor aus Pforzheim, aus. Er überbrachte die Grüße des Polizeipräsidenten und honorierte den Einsatz der beiden Beamten mit zwei Tagen Sonderurlaub.

Für die Stadt Horb dankte Bürgermeister Ralph Zimmermann in Vertretung von Oberbürgermeister Peter Rosenberger den beiden Polizisten für ihren mutigen Einsatz.