Gewählte und Geehrte des Musikvereins Frohsinn Rohrbach freuen sich, dass wieder Aktivitäten möglich sind. Foto: Verein

Im Probelokal im neuen Dorfgemeinschaftshaus will der Musikverein Frohsinn Rohrbach nach schwierigen Jahren frisch durchstarten. Auch neue Zöglinge sollen für die Musik begeistert werden.

Furtwangen-Rohrbach. Die Fertigstellung des Dorfgemeinschaftshauses war das Highlight für den Musikverein Frohsinn Rohrbach, denn dadurch entstand für die Kapelle ein neues Probelokal. Hier wollen sich die Musiker nun nach der schwierigen Corona-Zeit wieder voll und ganz der Musik widmen, wie aus der Jahreshauptversammlung hervorging.

Ortsvorsteher lobt Zusammenhalt

Knapp 30 Mitglieder konnte der Vorsitzende Tobias Grieshaber zu der Versammlung für die Jahre 2020 und 2021 begrüßen – es war die 98. und die 99. – mithin steht ein Jubiläum an. Ortsvorsteher Georg Kaiser sagte, er hoffe, dass der MV Frohsinn nach der Pandemie nun neu starten könne. Außerdem sei er glücklich darüber, dass der Zusammenhalt im Verein groß genug sei, dass dieser die Pandemie sogar mit aktivem Zuwachs überstanden habe.

Schriftführerin Stefanie Hessenius berichtete über die wenigen möglichen Veranstaltungen und Einsätze der zwei zurückliegenden Jahre der Pandemie. Entsprechend mager fiel der Kassenbericht von Ingrid Müller aus. Dirigent Florian Reis ließ die Jahre aus seiner Sicht Revue passieren.

Platzkonzert als neues Format?

Die Probensituation im Sommer 2020 unter freiem Himmel sei wegen des Wetters schwierig gewesen. Eine große Erleichterung waren die Proben in der Kirche, wofür er sich noch einmal bedankte. Aus dem im Dorf abgehaltenen Platzkonzert im Oktober 2020 ließe sich eventuell ein neues Konzertformat entwickeln, so seine Idee.

Das Highlight 2021 war die Fertigstellung des Dorfgemeinschaftshauses, die der Musikverein musikalisch begleiten durfte. Damit habe sich auch die Probensituation deutlich verbessert. Besonders freut den Dirigenten, dass 2021 zwei neue Musikerinnen aufgenommen werden konnten.

Neue Zöglinge noch nicht in Sicht

Trotz Kooperation mit der Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen und Bezuschussung der Ausbildungskosten habe sich bisher kein Zugang an Zöglingen eingestellt. Vorausschauend freue er sich, dass aufgrund der Aufhebung der meisten Hygienevorschriften 2022 viele Auftritte anstehen. Hier will er einen Mix aus altbewährtem und neuem Programm zu Gehör bringen.

Jugendvertreterin Nicole Kaltenbach berichtete über die Aktivitäten von 2020 und 2021. Wegen der Pandemie habe keine Jugendwerbung betrieben und 2020 keine Veranstaltung geplant werden können, bedauerte sie. 2021 wurde für geplante, letztlich aber abgesagte Feste ein Glücksrad gebastelt. Dieses soll nun bei dem für 2022 geplanten Frühlingsfest zum Einsatz kommen.

Wahlen

Als Vorsitzender wurden Tobias Grieshaber und als sein Stellvertreter Jürgen Bausch wiedergewählt, ebenso die erste Schriftführerin Stefanie Hessenius und ihre Stellvertreterin Simone Kern. Auch Kassiererin Ingrid Müller und Jugendvertreterin Nicole Kaltenbach stellten sich erneut zur Verfügung. Deren Stellvertreterin ist nun Anna-Maria Kern. Manuela Weißer ist neue aktive Beisitzerin, wiedergewählt wurden Roman Kern und David Feist. Bestätigt als Beisitzer der Passivmitglieder wurden Berthold Heitzmann und Patrick Duffner, ebenso Inventarverwalter Markus Horcher, die passive Kassenprüferin Birgit Weis und ihre aktive Kollegin Patrizia Sprich.

Ehrungen

Auch Ehrungen gab es: So ist Simone Kern seit 15 Jahren Mitglied, seit 20 Jahren gehören Daniel Kaltenbach, Nicole Kaltenbach, Bianca Winkler und Marion Scherzinger dem Verein an. 30 Jahre sind es bei Daniel Kaltenbach, Nicole Kaltenbach, Bianca Winkler und Marion Scherzinger und 35 Jahre bei Patrizia Sprich, Richard Grieshaber und Heike Willmann. 45 Jahre unterstützt Josef Kern den Verein und 55 Jahre gehört Lothar Grieshaber zu den Musikern.