Am 9. September feiert das Musical "Alice im Wunderland" der Rottweiler Musicalakademie Premiere im Festsaal der Gymnasien. Axel Zimmermann und Mathias Weibrich übernehmen das Dirigat. Foto: Ruh

Das Musical "Alice im Wunderland" feiert am 9. September im Festsaal der Gymnasien Premiere. Das haben die Verantwortlichen der Rottweiler Musicalakademie jetzt mit großer Freude bekannt gegeben.

Rottweil - "Wir sind auf der Zielgeraden", freut sich Birgit Wagner-Ruh, und ihre Erleichterung ist förmlich zu spüren. Bereits vor Pandemiebeginn hatten Castings und Proben für das Großprojekt stattgefunden, dann jedoch wurden die Akteure jäh ausgebremst. Immer wieder, wenn es die Coronaregeln zuließen, wurden die Proben aufgenommen, mussten aber immer wieder unterbrochen werden.

Proben in voller Stärke

"Jetzt proben wir in voller Stärke. Die meisten sind noch mit dabei, und es gibt auch viele neue zusätzliche Mitwirkende. Alle Akteure brennen förmlich, jetzt endlich auf der Bühne stehen zu dürfen", sagt Janina Ruh, die gemeinsam mit Birgit Wagner-Ruh und Jochen Hermann das Großprojekt leitet. Kürzlich durften die Akteure bei einer Veranstaltung des Musikvereins Frohsinn bereits Bühnenluft schnupperten und begeisterten das Publikum mit einem Medley.

Premiere zum Stadtfest

Bis am 9. September Premiere gefeiert werden kann, gibt es für die gut 50 Akteure, die zehn Orchestermitglieder und alle fleißigen Helfer im Hintergrund aber noch eine ganze Menge zu tun, doch die Begeisterung ist groß. Zweimal pro Woche treffen sich alle Akteure zur Probe. Die Bühnentechnik wird noch ausgetüftelt und letzte Kostüme genäht, denn schließlich soll sich der Festsaal ja in ein Wunderland verwandeln.

Die Premiere fällt zwar auf das Stadtfestwochenende, "doch die Stadt möchte unser Musical ins Gesamtprogramm des Stadtfests mit einbinden. Zudem gibt es am ersten Wochenende immer Ermäßigungen", so Birgit Wagner-Ruh.

Vom Kind bis zum Senior

Das Musicalprojekt ist wieder generationenübergreifend. "Vom Kind bis zum Senior sind alle dabei", informiert Janina Ruh. Das Musical sei eine große musikalische Herausforderung und vom Anspruch auf oberstem Niveau, sagt Birgit Wagner-Ruh. "Da das Musical in Rottweil, eine Uraufführung ist – eine Weltpremiere – können wir auch nirgends nachschauen, wie andere es inszeniert haben", erklärt Janina Ruh.

Die Geschichte von "Alice im Wunderland", die in den 1920er-Jahren geschrieben wurde, steckt voller Magie, Fantasie und Faszination. Die beiden Komponisten Shay Cohen und Mathias Weibrich haben sich für ihre Musical-Produktion nicht am bekannten Disneyfilm, sondern am Originalbuch von Lewis Caroll aus dem Jahr 1865 orientiert, das zu den Klassikern der Weltliteratur zählt. Die Thematik hatten sie bereits 2006 aufgegriffen und 2013 in Berlin präsentiert. Die Begeisterung sei groß gewesen, doch für normale Theaterensemblegrößen habe das Musical zu viele Rollen – für die Rottweiler Musicalakademie habe es hingegen optimal gepasst.

Wer einen kleinen Vorgeschmack auf "Alice im Wunderland" bekommen möchte, der kann am 9. Juli, um 12 Uhr in den Musikschulgarten kommen, dann gibt die Musicalakademie Einblicke in ihre Produktion.