Das Gemälde trägt den Namen "Bouquet de penseas", ist in Öl auf Holz gearbeitet und 23,7 mal 18,7 Zentimeter groß. Es wurde aus dem Museum im Schloss Bönnigheim gestohlen. Foto: Polizei Ludwigsburg

Eine Vase mit üppigem Blumenbouquet - dieses Motiv zeigt ein Gemälde des Malers Henri Rousseau, das von Unbekannten aus dem Museum im Schloss Bönnigheim gestohlen wurde. Die Polizei sucht Zeugen.

Eine Vase mit üppigem Blumenbouquet - dieses Motiv zeigt ein Gemälde des Malers Henri Rousseau, das von Unbekannten aus dem Museum im Schloss Bönnigheim gestohlen wurde. Die Polizei sucht Zeugen.

Bönnigheim - Während der Öffnungszeit haben Unbekannte aus einem Museum in Bönnigheim (Kreis Ludwigsburg) ein Gemälde des französischen Malers Henri Rousseau gestohlen.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, wurde das Bild bereits am vergangenen Freitag aus den Ausstellungsräumen des Museums Charlotte Zander im Schloss Bönnigheim geraubt. Der Wert des Bildes des Künstlers (1844-1910), das eine Vase mit einem üppigen Blumenbouquet zeigt, wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Das Gemälde trägt den Namen "Bouquet de penseas", ist in Öl auf Holz gearbeitet und 23,7 mal 18,7 Zentimeter groß. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07141/18-9 um Hinweise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: