Ein falscher Kripo-Beamter hat in Schramberg Beute gemacht. (Symbolfoto) Foto: Klose

Münzen im Wert von mehreren Tausend Euro hat am späten Sonntagabend ein angeblicher Kriminalbeamter bei einem Ehepaar ergaunert.

Schramberg - Mit einem simplen Trick löste er zuvor am Telefon bei dem älteren Ehepaar aus Tennenbronn Befürchtungen und Ängste aus. Trotz anfänglicher Skepsis glaubten sie letztendlich aber die Schilderungen des Unbekannten, wonach Einbrecher unterwegs seien.

Sie vertrauten dem etwa 30 Jahre alten Mann, der etwa 1,80 Meter groß und kräftig war und einen schwarzen Mund-/Nasenschutz trug, noch in der Nacht ihre Münzsammlung an. Von dem Betrüger, der kurz nach der Übergabe in ein Auto einstieg, fehlt aktuell jede Spur. Möglicherweise handelt es sich hier um eine Serientat. Der Polizei wurden im gleichen Zeitraum vier weitere Fälle mit identischer Vorgehensweise gemeldet. Allerdings erkannten die anderen Betroffenen recht schnell den aufgetischten Schwindel des falschen Kripo-Mannes.

Die Polizei warnt vor solchen Betrügern, die aktuell wieder ihr Unwesen treiben. Sie fordert niemals dazu auf, Bargeld oder Wertsachen zur sicheren Verwahrung zu übergeben oder an einem bestimmten Ort zu deponieren. Im Zweifel sollte immer Rat von Angehörigen oder der örtlich zuständigen Polizeidienstelle eingeholt werden. Weitere Hinweise gibt es auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: