Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will auch in diesem Jahr die Wiesn besuchen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archiv

Bayerns Ministerpräsident Söder galt in der Corona-Pandemie teils als Verfechter strenger Regelungen. Nun will er das Oktoberfest ohne Mund-Nase-Schutz besuchen - und verweist auf die derzeitige Lage.

München - Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (55) will das Oktoberfest in München ohne Mund-Nase-Schutz aufsuchen.
"Die Corona-Lage ist derzeit stabil", sagte der CSU-Politiker der "Bild" (Montag).

Es gebe "keine wachsende Belastung in den Krankenhäusern": "Jeder soll eigenverantwortlich entscheiden, ob und wie er die Wiesn besucht. Ich komme ohne Maske." Mit Blick auf Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagte Söder: "Mich wundern die überdrehten Botschaften von Herrn Lauterbach." Nach zwei Jahren Corona-Pause soll das größte Volksfest der Welt wieder normal stattfinden (17. September bis 3. Oktober).