Mitglieder des Vereins Natur- und Umweltschutz Zollernalb protestieren vor der Stadthalle Sigmaringen gegen die "Müllverbrennung" bei Holcim. Foto: Visel

Der Verhandlungsmarathon um den Altglas-Einsatz im Holcim-Zementwerk in Dotternhausen geht an diesem Mittwoch in die dritte Runde. Nach zwei langen Verhandlungstagen wird dann wohl über die Klage des NUZ-Vorsitzenden Siegfried Rall entschieden.

Dotternhausen/Sigmaringen - Die zehnte Kammer des Verwaltungsgerichts Sigmaringen unter Vorsitz von Richterin Judith Fischer muss darüber entscheiden, ob die Genehmigung des Regierungspräsidiums Tübingen für den dauerhaften Einsatz von Altglas als Ersatzrohstoff im Zementwerk rechtens ist oder ob der Kläger dadurch in seinen persönlichen Rechten (Gesundheit) eingeschränkt ist.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt sichern
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen