Weil die Bodenstruktur unter der Deponie Talheim nicht richtig in die Planungen einbezogen worden ist, wird der Erweiterungsbau nun deutlich teurer. Foto: Schütz

Die Erweiterung der Mülldeponie Talheim wird deutlich teurer. Einen Zuschlag von fast 600.000 Euro mussten die Kreisräte nun bewilligen. Die Planer sollen davon aber nicht profitieren. Weil diese ihre Arbeit nicht wie gewünscht erledigt haben, wird das Honorar gedeckelt.

Tuningen-Talheim - "Ich habe einen dicken Hals bekommen", meinte Klaus Schellenberg (CDU). Das, was er in der Vorlage des Ausschusses für Technik und Umwelt zu lesen bekam, "ist keine sorgfältige Planung", wetterte der Bürgermeister von Wurmlingen. Ihn ärgerte, dass die Bodenbeschaffenheit im Bereich der Deponieerweiterung nicht entsprechend berücksichtigt worden ist. Thomas Leibinger (Freie Wähler), Amtskollege aus Bubsheim, ergänzte: "Es ist doch nicht neu, dass Opalinuston breit in der Fläche auffindbar ist. Der Boden ist seit Jahrzehnten ermittelt. Das ist bitter, ärgerlich und unverständlich. Wir müssen die Planungsleistung kritisch hinterfragen."

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€