Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mühlenbach Schwab belegt den zweiten Platz

Von
Die erfolgreichen Mühlenbacher Starter (von links nach rechts): Michael Wettlin, Michael Wölfle, Patrick Allgeier, Marvin Schwab, Niclas Stenzel, Jonas Buchholz, Colin Stenzel, Jan Baumann und Max Allgaier.Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

(sel). Am Wochenende fand in Owingen der zweite Teil der südbadischen Meisterschaften statt. Beim vom KSV Linzgau Taisersdorf bestens ausgerichteten Turnier nahmen aufgrund von verletzungs-und krankheitsbedingten Ausfällen nicht so viele Mühlenbacher Ringer teil. Während am Samstag bei der C-Jugend insgesamt sechs VfK-Youngster meldeten, konnten weder am Samstagnachmittag bei den Männern, noch am Sonntag bei den A- bzw. B-Jugendlichen Teilnehmer gestellt werden.

Besonders der C-Jugendliche Marvin Schwab in der Klasse bis 54 Kilogramm glänzte. Seine ersten vier Gegner besiegte er im nordischen System alle souverän. Im entscheidenden Kampf musste er sich nach großem Kampf dem körperlich überlegenen Luis Justus von der RG Lahr geschlagen geben und belegte am Ende somit einen starken zweiten Platz.

Einen guten Eindruck hinterließen auch Max Allgaier (C-Jugend – 42 Kilogramm) und Jonas Buchholz (C-Jugend – 27 Kilogramm). Beide gehören h zum jüngeren Jahrgang und zeigten starke Kämpfe. In den Poolkämpfen mussten sie jeweils nur eine Niederlage hinnehmen und zogen somit ins kleine Finale ein, in dem beiden aber gegen die älteren Gegner etwas die Erfahrung fehlte, so dass sie am Ende den trotzdem zufriedenstellenden vierten Platz belegten.

Jan Baumann, Colin und Niclas Stenzel gelang es allerdings nicht in die Entscheidung um die Medaillen eingreifen. Dieses Mühlenbacher Quartett schied früh aus dem Turnier aus, zeigte aber trotzdem ansprechende Kämpfe, auf denen aufgebaut werden kann.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.