Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mühlenbach Schau her: VfK knüpft Spitzenreiter Punkt ab

Von
Ganz fest zugepackt: Der Mühlenbacher Simon Volk legte den Gottmadinger Florin Gavrila auf die Schulter. Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

(lh). Jetzt hat auch die Oberliga Südbaden ihre große Überraschung: Der bisher übermächtige Tabellenführer KSV Gottmadingen geriet beim VfK Mühlenbach gehörig ins Straucheln und musste mit einem 19:19-Remis zufrieden sein.

In der Gemeindehalle Mühlenbach entwickelte sich wieder einmal ein Ringerkrimi, den allerdings nur 120 Ringsportfans verfolgten. Danach sah es zumindest bis zur Halbzeitpause nicht aus. Die beiden VfK-Leichtgewichte Leo Tritschler (57 kg) und Felix Jenter (61 kg) kassierten gegen Tom Haas und Dario Dittich jeweils frühzeitige Schulterniederlagen und auch Alexander Müller (98 kg) musste nach bravouröser Gegenwehr wenige Sekunden vor Kampfende durch eine Vierer-Wertung des Gottmadingers David Stumpe vier Mannschaftszähler abtreten.

Dem gegenüber stand der souveräne 16:0-Überlegenheitssieg von VfK-Schwergewichtler Patrick Schwendemann gegen Behar Bislimi sowie ein bestimmt nicht einkalkulierter Schultersieg von Simon Volk (66 kg). Der Mühlenbacher ergriff gegen den früheren Nendinger Bundesliga-Ringer Florin Gavrila sofort die Initiative und lag schnell mit 6:0 in Führung, ehe die Partie etwas abflachte. Ein Hüftschwung des Gottmadingers zu Beginn in Runde zwei übertrug Volk, brachte dabei seinen Gegner in die gefährliche Lage und schulterte ihn. Bei einem Zwischenstand von 8:12 aus Sicht der Gastgeber glaubte aber noch niemand, was da noch folgen sollte. Vor allem nicht, als VfK-Ringer Mario Eble (86 kg) gegen Dennis Rubach erneut mit 0:9-Punkten unterlag und einen "Dreier" abgab. Durch einen kampflosen Sieg des Gästeringers Stefan Dobri (71 kg) zogen die Ringer nahe der Schweizer Grenze gar auf 19:8 davon, ehe die große Aufholjagd der Gastgeber einsetzte. Erst punktete Tobias Neumaier (80 kg) seinen Rivalen John Buchmann nach etwas mehr als drei Minuten mit 16:0 aus, dann lehrte VfK-Oldie Paul Vollmer seinem Gegenüber Damian Porwol beim vorzeitigen 19:4-Überlegenheitssieg das Fürchten.

Vor dem Schlusskampf war der Vorsprung der Gäste auf 19:16 zusammengeschmolzen. Jedoch stand VfK-Akteur Nicolai Chireacov gegen Yan Ceaban einem Top-Athleten gegenüber, den er im Vorkampf mit 5:2 besiegt hatte. Für ein Unentschieden benötigte der Mühlenbacher diesmal einen Sieg mit mindestens acht Punkten Differenz. Zur Pause hatte er schon sechs davon gesammelt, der Gottmadinger hielt aber danach mächtig dagegen. Die viel umjubelte Zweierwertung zum wichtigen 8:0-Punktsieg gelang Chirecov 69 Sekunden vor dem Schlussgong. Mehr ließ der Gottmadinger nicht zu.

Im Vorkampf bezwang die Mühlenbacher Oberligareserve die RG Waldkirch-Kollnau II mit 16:8. Für die Gastgeber waren Heiko Grießbaum, Michael Wettlin, Louis Kurz und Yannick Schwab (je vier Punkte) erfolgreich. Leo Tritschlers 14:2 Punktsieg wurde in eine 0:4 Niederlage korrigiert, das er später in der ersten Mannschaft zum Einsatz kam.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hausach

Charlotte Reinhard

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.