Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mühlenbach Raffinierter Schachzug sichert einen Zähler

Von
Spektakulär: Mühlenbachs Nicolai Chireacov lässt Igor Gruneschow nicht den Hauch einer Chance und siegt mit 16:0 Punkten. Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

(lh). Dank eines taktisch raffinierten Schachzugs gelang Oberligist VfK Mühlenbach beim Tabellenzweiten KSV Appenweier ein achtbares 18:18-Unentschieden.

VfK-Routinier Paul Vollmer war in die 71-kg-Klasse abgerückt und besiegte Sören Götz technisch überhöht nach Punkten. "Ausbaden" musste diese Finte Heiko Grießbaum, der bis 75 kg griechisch-römisch gegen KSV-Athlet Andreas Boczek beim 0:16 überfordert war. Zum Auftakt kassierte VfK-Youngster Leo Tritschler (57 kg) eine 0:16-Niederlage gegen Thomas Walz, die VfK-Trainer Patrick Schwendemann (130 kg) gegen Julian Lifke ohne größere Mühe mit einem 15:0 Überlegenheitssieg egalisierte.

Gegen den KSV-Ringer Mansur Avaysov (61 kg) brauchte Felix Jenter knapp zwei Minuten, um in den Kampf zu kommen. Mit etwas mehr Konzentration wäre mehr als der 16:6-Punktsieg für Jenter drin gewesen. Ohne Chance war VfK-Ersatzmann Simon Franz im 98-kg-Limit gegen Thomas Gebhardt. Bereits nach einer Minute war das ungleiche Duell zugunsten des Appenweierers zu Ende.

VfK-Ringer Simon Volk (66 kg) musste sich gegen Eduard Semke mächtig strecken, um beim 0:12 nur drei Mannschaftszähler abzugeben. Die Gastgeber nahmen dadurch zur Halbzeitpause einen 11:7-Vorsprung in die Kabine. Dieser wuchs nach Wiederanpfiff auf bedrohliche 14:7 an, nachdem der Mühlenbacher Tobias Neumaier (86 kg) Sekunden vor Kampfende die Eins zur 1:9-Niederlage gegen Johannes Kiefer abgegeben hatte.

Zur Aufholjagd blies Paul Vollmer mit seinem Vierer, dem Vereinskollege Mario Eble (80 kg) einen 10:0-Punktsieg über Christian Kim folgen ließ. Mühlenbachs Neuverpflichtung Nicolai Chireacov punktete bis 75 kg Freistil in regelmäßigen Abständen gegen Igor Gruneschow und hatte nach rund fünf Minuten den 16:1-Überlegenheitssieg in der Tasche. Damit war Mühlenbach endgültig auf der Überholspur und hatte zumindest das Unentschieden sicher. Für den Sieg hätte es jedoch eine Überraschung von Heiko Grießbaum gebraucht.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.