Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mühlenbach Heimstarker KSV Appenweier

Von
Dank Co-Trainer Hugo Andreas Ringwald (rechts) gewann der VfK Mühlenbach gegen Olympia Schiltigheim. Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

(lh). Ein schwerer Auswärtskampf steht Oberligist VfK Mühlenbach am Samstag bevor. Die Mannen um Chefcoach Patrick Schwendemann müssen beim Tabellenzweiten KSV Appenweier antreten. Bei den Gastgebern aus Appenweier läuft es in der bisherigen Saison glänzend. Nach fünf Siegen in Folge gab es am vergangenen Kampftag die erste Niederlage gegen den Tabellenführer KSV Gottmadingen, die mit 10:22 allerdings gleich recht deutlich ausfiel.

Gegen die Hegauer kann der VfK Mühlenbach mit einer 14:20-Niederlage ein wesentlich besseres Ergebnis vorweisen, wenngleich diese Vergleiche auch mit deutlicher Vorsicht zu genießen sind, denn im Ringen sind oft andere Kriterien entscheidend, in dieser Sportart spielen Mannschaftsaufstellung und Tagesform oft eine entscheidende Rolle.

Die Heimstärke der Ortenau-Ringer ist seit längeren hinlänglich bekannt. Bange braucht den Kinzigtalern aber nicht vor diesem Gegner zu sein. Schon mehrmals wurden in den vergangenen Jahren die Punkte aus dem Offenburger Vorort entführt, obwohl die Papierform eigentlich gegen die Mühlenbacher sprach.

Im Vorjahr allerdings erlebten Schwendemann und Co. bei der 8:22-Niederlage gegen Appeneweier eine deftige Schlappe, bei der insgesamt nur drei Einzelsiege zu Buche standen. In der Rückrunde gelang mit einem 18:12-Triumph eindrucksvoll die Revanche.

Gut aufgestellt sind die Hausherren aus Appenweier mit Eduard Semke in der Klasse bis 66 Kilogramm, den Ringertrainer Franco Kovacs in der Klasse bis 75 Kilogramm, mit Johannes Kiefer in der Klasse bis 86 Kilogramm und mit Thomas Gebhardt in der Klasse bis 98 Kilogramm.

Die Gäste aus Mühlenbach können hingegen Simon Volk, Paul Vollmer, Tobias Neumaier und Andreas Ringwald als ihre Leistungsträger aufbieten, von daher können die Mühlenbacher sicherlich den ein oder anderen Schlüsselkampf bei diesem Duell für sich entscheiden.

Zusammen mit Patrick Schwendemann in der Gewichtsklasse bis 130 Kilogramm,mit Mario Eble in der Klasse bis 80 Kilogramm, mit Nicolai Chireacov und den beiden Leichtgewichten Felix Jenter in der Klasse bis 61 Kilogramm und Leo Tritschler in der Klasse bis 57 Kilogramm könnte ein knapper Sieg für die Mühlenbacher herausspringen.

Eventuell können in diesem spannenden Duelll die jeweiligen besseren Verlierer am Ende den Gesamtsieg holen. Kampfbeginn in der Kraftsporthalle in Appenweier ist um 20 Uhr.

Die zweite Mannschaft des VfK Mühlenbach hat an diesem Wochenende kampffrei.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hausach

Charlotte Reinhard

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.