Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mühlenbach 11:22 im "etwas anderen Lokalderby"

Von
Paul Vollmer (oben) erfüllte die VfK-Erwartungen gegen Dominik Fehrenbacher, obwohl er auf 71 kg abtrainieren musste. Foto: Schwarzwälder Bote

(lh). Die Papierform hatte es bereits angedeutet. Und trotzdem überrascht das klare Ergebnis. Mit 11:22 verlor der VfK Mühlenbach das "etwas andere Lokalderby" gegen den "Berg-Nachbarn" RSV Schuttertal.

Trotz Umstellung hatten die Gastgeber an diesem Abend gegen wie entfesselt auftrumpfende Schuttertaler keine Siegchance. Vor allem in der ersten Hälfte der Begegnung und in den untersten vier Gewichtsklassen brachte die Zehn von VfK-Chef-Trainer Patrick Schwendemann kein Bein auf die Matte.

Obwohl sich der Sieg der Gästestaffel frühzeitig anbahnte und praktisch nach sieben Einzelduellen entschieden war, handelten sich RSV-Trainer Mario Lauer und Schwergewichtler Martin Himmelsbach wegen unbefugtem Betreten der Matte gelbe Karten ein.

Unerwartet holten die Gäste in den Gewichtsklassen 57 kg, 61 kg und 66 kg durch Niklas Erke, Johannes Hummel und Luca Munz jeweils einen Vierer. Da standen Leo Tritschler und Felix Jenter auf verlorenem Posten. Vor allem die vorzeitige 0:15-Niederlage von VfK-Athlet Simon Volk gegen Munz überraschte.

Gewohnt zuverlässig wie immer holte Patrick Schwendemann im Schwergewicht gegen Martin Himmelsbach durch das 15:0 die volle Mannschafts-Punktzahl. Ebenso war die Schulterniederlage von VfK-Ersatzmann Simon Franz (98 kg) gegen Routinier Josef Meßner einkalkuliert. Mehr hatten sich allerdings die Gastgeber durch Tobias Neumaier (86 kg) erwartet, der gegen Carlos Kiesel nicht in den Kampf fand und mit 1:5 Punkten unterlag.

Der anschließende 13:8-Punktsieg von VfK-Oldie Paul Vollmer (71 kg) gegen Dominik Fehrenbacher wie auch das 6:4 von Vereinskamerad Mario Eble (80 kg) gegen Raphael Fehrenbacher waren zu wenig, um noch eine Aufholjagd starten zu können. Da stand der Gästesieg bereits fest. VfK-Athlet Nicolai Chireacov (75 kg Freistil) verkürzte zwar durch seinen 16:0 Überlegenheitssieg über Pascal Fehrenbacher, doch im Gegenzug kassierte VfK-Notnagel Michael Wettlin (75 kg greco) gegen Tomi Hinoveanu eine schnelle Schulterniederlage. Damit war der alte Abstand wieder hergestellt.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hausach

Charlotte Reinhard

Fax: 07832 9752-15

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.