Großer Jubel beim FC Holzhausen: Die zweite Mannschaft triumphierte in der Empfinger Täleseehalle. Foto: Wagner

Erstmals wurde der Mühlbachpokal in der Empfinger Täleseehalle auf Kunstrasen und mit Rundumbande ausgetragen. Am besten zurecht kam damit die zweite Mannschaft des FC Holzhausen, die den Bezirksligisten VfR Sulz im Finale 3:1 besiegte.

Traditionell wurde die Hallenversion des Mühlbachpokals immer in der Sulzer Stadionhalle gespielt – ist wie in diesem Jahr die Spvgg Bochingen Ausrichter – wurde in Oberndorf gekickt. Dieses Jahr gab es die Premiere in Empfingen, die durchaus gelungen war. Viele Tore gab es für die Zuschauer in der Halle zu sehen, dazu zwei Gruppen, in denen es bis zum letzten Spiel eng war. Dies sollte sich in den weiteren Spielen so durchziehen. Beide Halbfinals, sowie das Spiel um Platz 3 wurden im Zehnmeterschießen entschieden. Ein Überblick über den Turnierverlauf.

Sulz und Vöhringen weiter

Gruppe 1: Diese Gruppe und damit der gesamte Turnierabend starteten mit einem Paukenschlag. Im Bezirksliga-Derby zwischen dem VfR Sulz und der SG Vöhringen behielt der VfR mit 7:0 die Oberhand. Trotz dieser denkbar hohen Hypothek schaffte es die SG Vöhringen aber noch ins Halbfinale. Zunächst wurde die Gastmannschaft aus Irslingen durch ein Tor in letzter Minute mit 3:2 bezwungen, anschließend gab es erneut einen knappen Erfolg – dieses Mal mit 2:1 gegen die Spvgg Bochingen. Die Ausrichter erwischten ebenfalls einen Fehlstart und verloren mit 3:2 gegen Irslingen. Ein 3:1-Sieg im zweiten Spiel gegen Sulz führte aber zur Konstellation, dass alle Teams nach zwei Spielen drei Punkte aufweisen konnten. Dank einem 3:1 holte sich Sulz den Gruppensieg, die SGV wurde Zweiter.

Wittershausen trotzt Auftaktniederlage

Gruppe 2: Hier ging es ähnlich spannend zu. Mit einem furiosen 4:0 gegen die TSG Wittershausen startete der SV Fischingen ins Turnier. Doch auch die TSG reagierte gut auf die Auftaktniederlage. Ein 3:1 gegen Holzhausen II und 3:0 gegen Sulz/Sigmarswangen reichten für den zweiten Platz. Da Fischingen gegen die Kombi nur 1:1 spielte, der FCH II aber 3:0 gewann, ging es im abschließenden Spiel um den Einzug ins Halbfinale. Holzhausen gewann 3:0 und holte sich damit den Gruppensieg.

Halfbfinals: VfR Sulz – TSG Wittershausen 3:2 (nach Zehnmeterschießen). Die wohl hitzigste Partie des Tages gab es im ersten Halbfinale. Dank zweier starker Torhüter blieb es trotz Chancen auf beiden Seiten beim 0:0. Dabei spielte die TSG nach einer roten Karte gegen Silas Tantur noch zwei Minuten in Unterzahl. Vom Zehnmeterpunkt parierte dann Adrian Redel gleich die ersten zwei TSG-Schüsse – am Ende hieß es 3:2 für den VfR.

SG Vöhringen – FC Holzhausen II 4:6 (nach Zehnmeterschießen). Früh zeigte der Schiedsrichter zwei Minuten gegen Vöhringens Denis Gonszcz. Ozan Güler nutzte die personelle Überlegenheit mit dem 1:0 aus. Als Ioannis Mavridis drei Minuten vor dem Ende das 2:0 erzielte, schien die Messe gelesen. Doch innerhalb der letzten Minute glich die SGV durch Marc Schlotter und Oguzhan Altuntas noch aus. Semih Gökdag parierte dann den ersten Strafstoß stark und nachdem ein weiterer SGV-Versuch an der Latte landete, war die Partie vorbei.

Intensives Finale

Platzierungsspiele: Den siebten Platz sicherte sich Sulz/Sigmarswangen gegen Irslingen, den fünften Platz Bochingen gegen Fischingen und im Spiel um Platz 3 gab es dann erneut ein Zehnmeterschießen – mit dem besseren Ende für die TSG Wittershausen. Im Finale setzte sich der FC Holzhausen II nicht unverdient gegen den VfR Sulz durch. Ozan Güler traf früh zum 1:0, Deniz Dursun legte mit einem schönen Linksschuss nach.

Das 3:0 von Lukas Plocher war schließlich die Entscheidung, Torschützenkönig Maurice Fadda konnte kurz vor Schluss nur noch auf 3:1 verkürzen. "Wir haben zwei Spieler mit vier Toren, aber da einer der Beiden (Anm. d. Redaktion: Wittershausens Silas Tantur) eine rote Karte bekommen hat, geht die Trophäe an Maurice Fadda", erklärten die Veranstalter aus Bochingen bei der Siegerehrung.