Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mountainbike ABM Corona Edition: Rennen gegen die Uhr

Von
Stefan Schairer fährt in diesem Jahr nur gegen die Uhr. Foto: Archiv

Die Mountainbike-Stadt Albstadt muss dieses Jahr auf ihre Höhepunkte verzichten. Nach der Absage der UCI Weltmeisterschaft wurde auch der bei Jedermann beliebte 26. Assa Abloy Albstadt-Bike Marathon auf 2021 verschoben

Virtueller Wettkampf nur gegen die Uhr

Doch einige Mountainbiker fahren nun ihren eigenen "Albstadt Bike-Marathon" und begeben sich am Pfingstsamstag auf die 83 Kilometer lange Strecke rund um die Albstädter Teilorte. Unter dem Titel "ABM Corona-Edition" machen sich 15 Fahrer des Marathon Teams der RSG Zollern-Alb '82 Albstadt e.V. und des Teams Sülzle Baukonzept Radhaus Winterlingen auf den Rundkurs bei dem ingesamt 2000 Höhenmeter zu überwinden sind.

Jeder Teilnehmer nimmt Zeit selbst

"Wir starten mit einigen Minuten Abstand. Jeder Teilnehmer nimmt seine Zeit selbst und übermittelt sie dann am Nachmittag", berichtet Stefan Schairer, der sich auf die Herausforderung freut. Erst kürzlich war er nur so zum Training mit Fabian Ziegler 306 Kilometer in 9:34 Stunden gefahren. 

"Da es in diesem Jahr keinen Albstadt-Bike Marathon gibt, haben wir uns gedacht, wir machen einen unter Corona-Bedingungen. Trotz der speziellen Situation sind wir motiviert im Training und haben uns auch sehr gut vorbereitet", so Schairer, der das Ganze auch als virtuellen Wettkampf versteht. "Jeder Mountainbiker kann sich an an einem beliebigen Tag auf die Strecke machen und versuchen unsere Zeit zu schlagen."

Der "ABM Corona Edition" kann natürlich kein Ersatz für die eigentiche Veranstaltung sein. Denn eines ist klar, es fehlen die Zuschauer. Doch Stefan Schairer und Co. halten so die Tradition des beliebten Events in Albstadt in Ehren. Die Vorfreude auf die 83 Kilometer ist groß. Nur auf die gesonderte Sprintzeitmessung am Aufstieg an der Sprungschanze Onstmettingen wird verzichtet.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.