Maria Bögerl wurde mit 54 Jahren erstochen. Ein Jahr später erhängt sich ihr Ehemann. Foto: dpa/Stefan Puchner

Im Mai 2010 wird Maria Bögerl entführt, die Frau des Sparkassenchefs in Heidenheim. Drei Wochen später findet ein Spaziergänger ihre Leiche. Der Täter fehlt bis heute. Das könnte auch an Fehlern der Polizei liegen.

Heidenheim - Elf Jahre nach dem Tod von Maria Bögerl will niemand mehr darüber reden. Der ehemalige Chef der Sonderkommission nicht. Die Ermittler der Ulmer Polizei nicht, die bis heute versuchen, herauszufinden, wer der Mörder der 54-jährigen Frau war. Auch der damals amtierende Heidenheimer Bürgermeister, der sich kürzlich in den Ruhestand verabschiedet hat, steht für kein Gespräch zur Verfügung. Und die Menschen, die in Heidenheim leben, betonen alle, dass dieser Fall unfassbar traurig sei, aber auch sie nur wenig dazu sagen könnten.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€