Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mötzingen "Vollmies" können Pokal ergattern

Von
Im Mötzinger Schützenhaus wurde der Dorfpokalsieger ausgeschossen. Foto: Trommer Foto: Schwarzwälder Bote

Traditionell wird im Schützenhaus in Mötzingen zur Sommerzeit um den Dorfpokal gekämpft. Am heißen Samstag konnte das Team "Vollmies" den Pokal ergattern.

Mötzingen. Wie Sportleiter Reinhold Hauser und Vorstand Wolfgang Thoma berichteten, wird dieser Wettbewerb bereits seit den 1960er- Jahren im Schützenverein organisiert. Auf ein lange Tradition verweist auch die Vereinsfahne, die im Schützenhaus die Wand schmückt, hier ist die Jahreszahl 1885 eingestickt. Zu dieser Zeit wurde das Königreich Württemberg von dem Königspaar Karl und Olga regiert, wobei Karl sich eher ins Private zurückzog, Olgas Name jedoch heute noch bei Einrichtungen wie dem Kinderkrankenhaus "Olgäle" in Stuttgart bekannt ist. Die Standarte von König Karl zeigt das württembergische Wappen, welches auch die eine Seite der Vereinsfahne der Mötzinger Schützen ziert.

Geübt werden konnte vier Wochen vorher

Bei dem Wettbewerb um den Dorfpokal waren elf Mannschaften gemeldet, die jeweils aus drei Teilnehmern bestanden. Geübt werden konnte bereits vier Wochen vorher. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr, und zwar stehend aufgelegt.

Die Teams hatten sich selbst spaßige Namen gegeben, so beteiligen sich Hobbyschützen mit der Bezeichnung "Wilderer", was natürlich nicht auf deren Betätigung schließen lässt. Auch das Team der "Rentner" war dabei und erreichte den zweiten Platz. "Die Drei von der Tankstelle" ist eine deutsche Tonfilmoperette der Universum Film aus dem Jahr 1930. Der Name ist unvergessen: Fast 90 Jahre später beteiligt sich eine Gruppe an dem Dorfpokalschießen, die sich "Die drei von der Werkstatt" nennt. Sie belegen den dritten Platz bei dem Turnier.

Als Sieger bekamen drei Hobbyschützen aus Vollmaringen den Wanderpokal überreicht. Ausgewertet wurden die erreichten Ringe elektronisch, was die Arbeit der Organisatoren sehr erleichterte.

Ausdrücklich dankte Vorstand Wolfgang Thoma den aktiven Vereinsmitgliedern und deren Ehefrauen, die die Veranstaltung samt Bewirtung gestemmt hatten.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.