Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mötzingen Karten sind frisch gemischt

Von
Sorgfalt und Ausdauer war bei den Wahlhelfern gefordert. Foto: Guimouza Foto: Schwarzwälder Bote

Die Wählergemeinschaften UWG und WGM sind nach den Wahlen mit jeweils vier Sitzen die stärksten Listen im Mötzinger Gemeinderat.

Mötzingen. 2736 Mötzinger hatten vergangenen Sonntag die Chance, ihre Stimme in den politischen Diskurs einfließen zu lassen. 1650 nahmen diese Gelegenheit wahr. Damit lag die Wahlbeteiligung bei 60,3 Prozent. Mit gut zwei Prozentpunkten mehr als bei der vorausgegangenen Gemeinderatswahl ist auch hier ein gesteigertes Politikinteresse abzulesen. Besonders auffällig war in diesem Jahr jedoch auch die hohe Zahl ungültiger Stimmzettel, die eingegangen waren. Von den insgesamt 45 ungültigen Stimmzetteln, waren 32 durch die Vergabe von mehr als fünf Stimmen unwirksam geworden.

Sowohl bei der Wahl als auch bei der Auszählung beteiligten sich rund 25 Menschen als Wahlhelfer. Laut der Wahlleiterin, Hauptamtsleiterin Romina Burkhardt, ist die Zahl der Briefwähler zwar gestiegen, jedoch gehöre der Großteil der Mötzinger nach wie vor zu den klassischen Urnenwählern.

Die Unabhängige Wählervereinigung konnte sich mit 36,7 Prozent der Stimmen vier Sitze im Gemeinderat sichern. Ebenso viele Sitze erhält die Wählergemeinschaft Mötzingen mit einem Stimmenanteil von 31,4 Prozent.

Mit 20,1 Prozent der Stimmen konnte die CDU drei Sitze des Mötzinger Gemeinderats sichern.

Der SPD gelang mit 10,8 Prozent Stimmenanteil lediglich das Ergattern eines Sitzes im Gremium.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.