Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mötzingen Andrang ist gleich unerwartet groß

Von
Einen gelungenen Auftakt feierte jetzt die Sportabzeichengruppe des Vereins Breitensport in Mötzingen.Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder Bote

Das Sportabzeichen kann in Mötzingen ab sofort wieder abgelegt werden. Jeden Montag – auch in den Sommerferien – steht das Team auf dem Sportgelände parat und wartet auf Teilnehmer.

Mötzingen. Zum Auftakt kamen bereits die ersten 14 Männer, Frauen und Kinder – mit freudestrahlenden Gesichtern und bereit, sportlich alles zu geben. Anfang Mai wäre die Sportabzeichen-Saison eigentlich gestartet, doch aufgrund der Corona-Pandemie wurde daraus nichts. In Anbetracht der jüngsten Lockerungen war es dem achtköpfigen Prüferteam aber möglich, ein Konzept zu erarbeiten.

Das war eigentlich noch auf strengere Bestimmungen ausgelegt, erzählt Stützpunktleiterin Angela Wagner. Die Lockerungen seien natürlich sehr schön, aber die Vorarbeit war nun ein bisschen unnötig, bedauert sie. Die Hauptsache ist aber: Es läuft und die Teilnehmer können kommen. "Das freut uns ungemein", meint Wagner mit Blick auf die 14 Personen beim ersten Termin. Mit einem solchen Andrang habe sie gar nicht gerechnet, da sie davon ausging, dass doch einige Leute aus Sorge wegen Corona erstmal nicht vorbeischauen. Doch es kamen Altgediente, Familien, Groß und Klein.

Nach den derzeit geltenden Bestimmungen müssen die Teilnehmer in Kleingruppen von Station zu Station gehen und sich den sportlichen Herausforderungen stellen. Das sind zum Beispiel Laufen, Kugelstoßen, Seilspringen und Weitsprung. Aus vier Disziplinen – Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination – muss je eine Anforderung bewältigt werden.

Entsprechend der Leistung wird diese jeweils mit Bronze, Silber oder Gold bewertet. Am Schluss werden alle zusammen betrachtet und der Teilnehmer erhält ein entsprechendes Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold.

Zu den anderen Gruppen muss währenddessen ein Corona-Abstand eingehalten werden. Auch ihre Hände müssen sich die Teilnehmer desinfizieren. Anders als vom Sportabzeichen-Team noch erwartet, ist es nicht mehr vorgeschrieben, die verwendeten Geräte zu desinfizieren. In Mötzingen wird diese Vorsichtsmaßnahme aber dennoch freiwillig getroffen. Was das Sportliche angeht, läuft für die Teilnehmer aber alles wie gewohnt, versichert Angela Wagner.

Anders als sonst arbeitet das Sportabzeichen-Team dieses Jahr die Sommerferien über durch. Immerhin gehen auch viele sicher nicht in den Urlaub und wollen die Chance dann nutzen. Immer montags um 18 Uhr wartet das Team daher nun bis Ende Oktober auf dem Mötzinger Sportgelände auf Teilnehmer. Was allerdings neu ist: Man muss sich vorab anmelden. Dafür genügt ein Anruf oder eine AB-Nachricht bei Angela Wagner unter Telefon 07452/76320. Das funktioniere bisher gut, erzählt sie. "Die Leute nehmen es an."

Ausgesetzt werden musste die Kooperation mit der Schule bei den Bundesjugendspielen. Das Team unterstützt die Schule sonst bei der Umsetzung. Die Schule wertet die Ergebnisse der Kinder aus, gibt sie an das Team vom Sportabzeichen und dort werden die erreichten Leistungen auf das Sportabzeichen übertragen. Wer dadurch bereits ein solches Abzeichen verdient hat, wird über die Schule benachrichtigt. Wer nicht, bekommt die Chance, das nachzuholen.

Jetzt ist Wagner gespannt, wie viele Teilnehmer in dieser Saison zusammenkommen. Und das Team lebe natürlich in der Hoffnung, "dass wir frisch, fromm, frei Sport treiben dürfen".

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.