Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mönchweiler Vorsitz in drei Arbeitsbereiche geteilt

Von
Die zahlreichen Geehrten beim Turnverein Mönchweiler mit ihrem neuen Ehrenvorsitzenden Horst Mantel (links). Foto: Schwarzwälder Bote

Seine letzte Hauptversammlung brachte Horst Mantel beim Turnverein Mönchweiler souverän über die Bühne. Er wurde verabschiedet – ein Vorstandsteam leitet nun die Geschicke des Traditionsvereins mit 717 Mitgliedern.

Mönchweiler. Aufgeteilt in drei Arbeitsbereiche sind nun Wolfram Maiwald (Verwaltung), Caroline Bösinger (Öffentlichkeitsarbeit) und Jochen Kübler (Sportbetrieb) zuständig. Ihnen zur Seite stehen die Schriftführerin Rebecca Hermann und Kassenwart Sabrina Pascariello. Auch die Beisitzer sind den entsprechenden Arbeitsbereichen zugeordnet: Beisitzer Verwaltung Stefan Schneider und Felix Hummel, Beisitzer Sportbetrieb Simone Seng, Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit Paola Eggert. Zusätzlich wurde ein Beisitzer für die Bereiche Lehrwesen, Sport und Festbetrieb gewählt. Den Posten hat Ingrid Koluppa inne. Andreas Besch fungiert als Zeugwart.

Horst Mantel berichtete zum letzten Mal über ein arbeits- und erfolgreiches Jahr mit zahlreichen sportlichen Höhepunkten. Besonders beeindruckend: Unter den 717 Mitgliedern tummeln sich 232 Kinder und Jugendliche zwischen null und 18 Jahren – und andererseits 178 Mitglieder älter 60 Jahre. Ein großes Problem – wie bei fast allen Vereinen: Menschen zu finden, die sich nicht nur die Rosinen aus dem Kuchen picken, sondern sich auch engagieren wollen. So sei es jedes Jahr schwieriger, Helfer für die große Turnerparty an Fasnacht zu finden, die jedoch finanziell unverzichtbar ist. "Vielleicht sollten wir einfach die Beiträge erhöhen, um gewappnet zu sein, wenn der Turnerball mangels Helfer nicht mehr stattfinden kann", erklärte Mantel. Dass in seiner Amtszeit die Leichtathletikanlage auf dem Sportgelände noch nutzbar gemacht werden konnte, freue ihn besonders.

Oberturnrat Jochen Kübler kann in seiner Arbeit auf 24 Übungsleiter und zahlreiche Helfer zählen. Neben dem regelmäßigen Übungsbetrieb bietet der Verein auch Kurse in der Gym-Halle an, die hervorragend angenommen werden. Mit einem Kurs "Yoga auf dem Stuhl" am Freitag geht der Verein auf das Interesse beim Tag des Yogas ein. Inzwischen werden drei Yoga-Kurse angeboten. Sehr gut besucht war im März des vergangenen Jahres das Schaufenster in der Alemannenhalle.

Tolle Erfolge konnte wieder das Orientierungslauf-Team erreichen. Lars Maiwald verpasste nur ganz knapp den Sieg in der Landesrangliste. Ingrid Kolupa konnte ihre Altersklasse vor Ilse Maiwald gewinnen. Chiara Kagelmacher verteidigte ihren zweiten Platz in ihrer Altersklasse ebenfalls erfolgreich – das gleiche gilt für Claudia Quednau. Beim Kinderferienprogramm war der TVM genau so beteiligt, wie beim Landesturnfest. Beim Villinger Stadtlauf erreichte das Lauf-Team des TVM den zweiten Platz. Mit der Fertigstellung der Leichtathletikanlage konnten im August 25 Mitglieder das Deutsche Sportabzeichen ablegen.

Bürgermeister Rudolf Fluck dankte den Verantwortlichen für ihre engagierte Arbeit. "Ich bin geplättet, was hier alles passiert." Er freue sich, dass man mit der Leichtathletikanlage "etwas Gutes zusammen erreicht" habe.

Mönchweiler (mhm). Der größte Verein Mönchweilers, der Turnverein (TVM), hat turnusmäßig immer besonders viele Mitglieder zu ehren, sei es wegen ihres außergewöhnlichen Engagements oder ihrer Treue zum TVM.

Auch die Jahreshauptversammlung am Montag war da keine Ausnahme – und doch war sie ganz besonders. Mit Horst Mantel wurde an diesem Abend ein sehr engagierter Vorsitzender verabschiedet und geehrt, der den Verein in den vergangenen Jahren geprägt und weitergebracht hat. Die Laudatio für den "ersten Mann" des TVM übernahm Helmut Debus auf charmante und unterhaltsame Art und Weise.

Seit 13 Jahren habe der Verein das Leben des scheidenden Vorsitzenden geprägt – er aber auch das Leben des Vereins. Als stellvertretender Vorsitzender befinde man sich immer auf einer gefährlichen Position: Falle der Vorsitzende aus, stehe man ganz schnell ganz vorne. So geschehen im Jahr 2009, als Mantel diese Funktion in Vertretung übernahm, um ein Jahr später als Vorsitzender gewählt zu werden. Bis zum heutigen Tag, so Debus, habe Mantel den Verein modern und zukunftsträchtig aufgestellt. Immer wieder sei er als Mahner und Ideengeber aufgetreten, habe mit seinen Mitstreitern die Gym-Halle auf den Weg gebracht und konnte innerhalb seiner Amtszeit auch noch genießen, dass ein lange währendes Projekt abgeschlossen werden konnte: Die Sanierung der Leichtathletik-Anlage auf dem Sportgelände. "Und so kann jetzt der Mönchweiler ›Berliner Flughafen‹ endlich genutzt werden", zog Debus den Vergleich mit der Bundeshauptstadt.

Ein großer Traum des Vorsitzenden konnte allerdings bislang nicht erfüllt werden – eine Vereinssporthalle, um die terminliche Enge in der Mehrzweckhalle zu entzerren. Mit Standing Ovations wurde Mantel verabschiedet und zum Ehrenvorsitzenden mit Sitz und Stimme im Turnrat ernannt.

Ebenfalls verabschiedet wurde die stellvertretende Vorsitzende, Barbara Hornstein, die Mantel in den vergangenen neun Jahren immer zur Seite gestanden hatte. Auch Helmut Debus, 22 Jahre Schriftführer des Vereins, kandidierte nicht mehr. Nach 17 Jahren geht Ulrike Suzuki-Götz in den Übungsleiter-Ruhestand. Den Übungsleitern komme ein besonderer Status im Verein zu: "Sie sind das Kapital – ohne sie funktioniert der Verein nicht."

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im TVM wurden Harald Apelt, Sabine Kübler, Bernhard Kühn, Doris Kühn, Horst Schuder und Monika Müller geehrt. 40 Jahre halten dem Verein Maria Bösinger, Helma Heim, Heide Kretschmer, Doris Kühn und Charlotte Schlenker die Treue. Für 50 Jahre TVM erhielt Günter Rosenfelder seine Ehrung.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading