Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mönchweiler Sport prägt Leben des Ehepaars

Von
Tiefe Verbundenheit auch nach 60 Ehejahren: Ursel und Dieter-Eberhard Maier aus Mönchweiler feiern am Samstag, 3. Oktober, ihre diamantene Hochzeit.Foto: Hettich-Marull Foto: Schwarzwälder Bote

Mönchweiler. 31 Jahre lang war er Schulleiter in Mönchweiler, war engagiert im Gemeindeleben und ständig in Sachen Sport und Jugend unterwegs. Die Rede ist von Dieter-Eberhard Maier aus Mönchweiler. Doch wo ein starker Mann ist, ist auch eine starke Frau, die ihm den Rü cken frei hält. Dass er genau so eine Frau an seiner Seite hat, erfüllt Dieter Eberhard Maier auch nach 60 Jahren mit Freude und Dankbarkeit. Denn genau so lange sind er und seine Ehefrau Ursel, geborene Mick, schon verheiratet.

Am Samstag, 3. Oktober, können die beiden diamantene Hochzeit im Kreise ihrer Liebsten feiern. Geboren und aufgewachsen sind beide in Villingen, er in der Niederen Straße, sie in der Südstadt. Aufgewachsen in schwierigen Zeiten, Kriegswirren und danach der mühevolle Wiederaufbau nach Ende des Krieges – es sind nicht nur schöne Erinnerungen an die Kindheit.

Dieter-Eberhard Maiers Eltern hatten ein Optikergeschäft in der Niederen Straße, nachdem der Vater im Krieg geblieben war, musste die Mutter schweren Herzens das Geschäft aufgeben. Nach der Grundschule machte Dieter Eberhard Maier Abitur am Romäusring-Gymnasium und durfte als erster deutscher Austauschschüler 1953 für ein Jahr in die USA. In der Obhut seiner Gastgeber­Familie in Michigan fühlte sich Maier wohl und genoss den Aufenthalt. Zurück in Deutschland, lernte er bei einer von seinen damaligen Klassenkameraden organisierten Wiedersehensfeier Ursel Mick kennen, damals noch keine 17 Jahre alt. Ihr Vater hatte einen ganz besonders kritischen Blick auf die Beziehung, erinnert sich Ursel Maier heute. Ganz die folgsame Tochter, war erst mit 21 Jahren die Verlobung und zwei Jahre später, am 3. Oktober 1960, die Hochzeit.

Nach einem Lehramtsstudium war Dieter-Eberhard Maier als Junglehrer in Vöhrenbach angestellt – hier lebte die Familie zehn Jahre lang. 1968 erfolgte dann der Wechsel: Als jüngster Rektor von Baden-Württemberg kam Maier an die Schule in Mönchweiler, die er 31 Jahre lang maßgeblich und erfolgreich mit gestaltete. 1999 wurde er nach 41 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Rund zehn Jahre lang verbrachten die Eheleute Maier nach seiner Pensionierung jährlich viele Monate in den USA. Drei Kinder hat das Ehepaar Maier. Sohn Dirk lebt in den USA, Sohn Lars ist Kardiologe in Regensburg, und Tochter Wenke ist der Heimat treu geblieben und wohnt in Villingen-Schwenningen. Jedes der drei Kinder hat den Jubilaren drei Enkelkinder geschenkt. Auf ihre Kinder und neun Enkel sind Ursel und Dieter-Eberhard Maier stolz.

Neben dem Beruf und der Familie trieb und treibt vor allem der Sport das Ehepaar um. "Sport", so erklären die beiden einhellig, "war immer sehr wichtig für uns". Tennis, Turnen, Leichtathletik, Radtouren oder nun ausgiebige Spaziergänge in ihrer Heimatgemeinde halten sie fit. Für sein großes Engagement für die Gemeinde und für den Sport erhielt Dieter-Eberhard Maier zahlreiche Auszeichnungen, daneben hat sich Maier intensiv mit der Geschichte Mönchweilers beschäftigt, darüber auch Bücher geschrieben und dafür Stunden über Stunden Daten gesammelt.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.