Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mönchweiler Nachbarn retten Frau aus brennender Wohnung

Von
Die Feuerwehr hatte mit einer enormen Rauchentwicklung zu kämpfen. Foto: Marc Eich

Mönchweiler - Bei einem dramatischen Wohnungsbrand in Mönchweiler ist eine 84-Jährige verletzt worden. Ihr Christbaum hatte am Samstagabend Feuer gefangen, Nachbarn retteten die Frau aus dem brennenden Haus.

Weihnachten ist vorbei, doch vielerorts stehen noch die mittlerweile trockenen Christbäume in den Wohnungen. Genau ein solcher hat am Samstag gegen 21.45 Uhr für dramatische Ereignisse in einem Einfamilienhaus im Spitzäckerweg in Mönchweiler gesorgt. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Baum im Haus der alleinstehenden Frau, der mit echten Kerzen bestückt im Wohnzimmer stand, entzündet.

Als die Flammen auf weiteres Mobiliar übergriffen, eilte die Frau zu den Nachbarn, um Hilfe zu holen. Offenbar im Schock blieb sie jedoch nicht in Sicherheit, sondern begab sich direkt darauf wieder in das brennende Haus. Ein Nachbar konnte sie schließlich verletzt aus dem völlig verrauchten Erdgeschoss retten. Während die 82-Jährige vom Rettungsdienst mit einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum gebracht wurde, blieb der Retter nach einer Erstversorgung vor Ort.

Putz platzt durch Hitze von Wand

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mönchweiler, die mit drei Fahrzeugen und 23 Personen an der Einsatzstelle waren, hatten derweil mit der enormen Rauchentwicklung zu kämpfen. Zwei Trupps unter Atemschutz drangen dabei durch den dichten Qualm zum Brandherd im Wohnzimmer vor, um dort mit den Löschmaßnahmen zu beginnen. Die Flammen hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf die angrenzende Küche durchgefressen. Im Inneren der Wohnung wurden so hohe Temperaturen erreicht, dass nach Angaben der Feuerwehr der Putz von der Wand platzte, Scheiben zersprangen und Plastik von der Decke tropfte. Dennoch hatten die beiden Trupps, die von einem weiteren im Außenbereich unterstützt wurden, den Brand schnell unter Kontrolle.

Trotz des schnellen Eingreifens ist das Haus nicht mehr bewohnbar. Der giftige Rauch zog in sämtliche Stockwerke – der Sachschaden ist daher enorm, er wird von der Polizei auf 150.000 Euro beziffert. Nachdem die Löschmaßnahmen beendet waren, wurde das Objekt auf Glutnester überprüft und zudem belüftet. Selbst eine Stunde nach Brandausbruch drang noch Rauch aus dem Haus. Neben der Feuerwehr Mönchweiler wurde zudem ein Löschzug der Feuerwehr Villingen alarmiert – diese stellten ein Trupp zur Sicherheit ab, eingreifen musste er jedoch nicht.

Die Polizei Villingen hat derweil die Ermittlungen aufgenommen. Kriminaltechniker werden sich in den kommenden Tagen ein Bild vom Brandobjekt machen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
42
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading