Konzentriert bei der Sache: Schüler der Eingangsstufe an der Grundschule Mönchweiler versuchen sich an verschiedenen "Zauberkunststückchen". Foto: Hettich-Marull Foto: Schwarzwälder-Bote

Angehende Erzieherinnen setzen bei Arbeit mit Grundschülern "magische" Fähigkeiten ein

Von Monika Hettich-Marull

Mönchweiler. Zauberhaft ging es vergangene Woche in der Grundschule Mönchweiler zu.

Der Magier Alirvava – unterstützt von Vanessa Reinholt, Vanessa Markon, Alisa Gißler und Irina Engel, vier angehende Erzieherinnen der Fachschule für Sozialpädagogik an den Zinzendorfschulen Königsfeld – verzauberte die Kinder. Als Freizeitprojekt ist das Teampraktikum Bestandteil der Ausbildung zur Erzieherin.

Rund 15 Schülerinnen und Schüler der Eingangsstufe ließen sich nur allzu gerne in die Zauberwelt von Alirvava entführen. Mit ihm und den vier Erzieherinnen verbrachten sie abenteuerliche Stunden. Unterstützt wurde das Projekt von mehreren Sponsoren und dem Förderverein der Grund- und Hauptschule Mönchweiler.

Alirvava brachte den Kindern Zaubertricks bei, suchte im Wald mit ihnen Zutaten für einen geheimnisvollen Zaubertrank und hatte viele lustige Spiele mitgebracht. Bei einem Bastelnachmittag wurden gemeinsam Zauberhut und Umhang für die neuen Zauberlehrlinge gefertigt.

In der Woche lernten die Kinder dann tatsächlich einen funktionierenden Zaubertrick. Nur wenige Handgriffe und viel Fingerfertigkeit waren nötig, um aus einen Papierquadrat abenteuerliche Dinge wie ein Dampfschiff, ein Fenster oder auch eine Tafel Schokolade entstehen zu lassen. Völlig vertieft in die magischen Geschehnisse, waren die Kinder begeistert von Alirvavas Zauberwelt.

Alle Zauberdinge werden am Ende des Projekts zu einem kleinen "Zauberbuch" gebunden und somit für alle Teilnehmer unvergessen bleiben. Ziel des Praktikums innerhalb der Ausbildung ist unter anderem der Erwerb beruflicher Praxis. Die künftigen Erzieherinnen sollen ihre Teamfähigkeit schulen und die Kooperation zwischen Erzieherinnen und Lehrern erproben.

Die Dokumentation des Praktikumsverlaufs fließt ebenfalls in die Bewertung des Projekts ein. Die angehenden Erzieherinnen aus Königsfeld kommen schon seit Jahren mit ihrem Praktikum an die GHS Mönchweiler – mit spannenden Themen und entsprechendem Erfolg. Die Kinder sind immer begeistert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: