Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mönchweiler Horrende Kostensteigerung beim Bau des Bürgerzentrums

Von

Mönchweiler (mhm). Da kam im Gemeinderat keine gute Stimmung auf: Das Bürgerzentrum im ehemaligen katholischen Gemeindehaus in Mönchweiler wird – Stand heute – rund 14 Prozent teurer, als in der Berechnung vom November 2018 aufgeführt. In nackten Zahlen sind das 247 882,74 Euro.

Man hatte ja bei anderen Projekten ebenfalls mit Mehrkosten abgeschlossen, aber so eine Kostensteigerung – so kurz vor Beendigung des Bauvorhabens – musste man erst mal verdauen. Bürgermeister Rudolf Fluck bestätigte seinen Räten: "Es gab ganz harte Gespräche mit dem Planungsbüro IBS Schweizer." So etwas lasse man sich nicht unkommentiert bieten.

Vor allem die horrende Kostensteigerung zwischen der Prognose vom 22. April und der Prognose vom 30. Juni war kaum nachvollziehbar. Sie lag bei rund 129 000 Euro – und das innerhalb von gerade einmal zwei Monaten. Als gewichtiges Problem erwiesen sich die Arbeiten an den raumlufttechnischen Ausführungen. Doch auch die Kostengruppen Baukonstruktionen und technische Anlagen allgemein liegen erheblich über den Ergebnissen der Prognose im April.

Zwei Vergaben wurden in der Gemeinderatssitzung noch auf den Weg gebracht. Für rund 14 000 Euro baut die Firma Bode und Christ die Medientechnik ein. Hier liegt man zwar auch über der ­Kostenberechnung, hat sich aber für ein qualitativ deutlich besseres System entschieden, das bei der geplanten Nutzung des Bürgerzentrums notwendig ist.

Mehrkosten in Höhe von rund 3000 Euro verursacht zudem die Installation einer ­LED-Lichtschiene mit Steckleiste, die als gestalterisch bessere Lösung von der Verwaltung bevorzugt wird.

Mit vier Enthaltungen stimmte der Gemeinderat schließlich den überplanmäßigen Ausgaben zu.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.