Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mönchweiler Ein neuer Ort der Begegnung

Von
Alle Gäste fühlen sich im Café Zeitlos ausgesprochen wohl, der Start ist mehr als gelungen. Foto: Hettich-Marull Foto: Schwarzwälder Bote

Mönchweiler (mhm). Zeitloses Zusammensein mit ehrenamtlichen Helfern, interessante Gespräche führen bei einer Tasse Tee oder Kaffee. Lachen mit netten Menschen, auf offene Ohren stoßen und schöne Stunden erleben – dafür soll künftig das wöchentliche Begegnungscafé "Zeitlos" in Mönchweiler stehen.

Vorläufig in der Mensa der Gemeinschaftsschule beheimatet, legte das neue Projekt der Generationenhilfe am vergangenen Freitag einen fulminanten Start hin. Mehr als einhundert Besucher zählte man, ständig mussten neue Sitzmöglichkeiten geschaffen werden, die ehrenamtlichen Helfer hatten alle Hände voll zu tun, um die Wünsche ihrer Gäste zu befriedigen. Bürgermeister Rudolf Fluck legte selbst Hand an und half tatkräftig mit. Bei seiner kurzen Ansprache zur Begrüßung brachte er zum Ausdruck: "Ich bin überwältigt, wie viele Menschen das Angebot angenommen haben. Ich danke den Erfinderinnen und Organisatoren dieser grandiosen Idee". Er hoffe, dass man diesen Schwung mit in das Bürgerzentrum nehmen kann, wo das Café dann seine endgültige Heimat finden wird. Er sei stolz, dass man so etwas geschaffen habe und beeindruckt davon, wie groß die Unterstützung ist.

Armin Frank, Vorsitzender des Vereins Generationenbrücke, erklärte: "Auch ich bin überwältigt – und das schon das zweite Mal innerhalb weniger Tage". Die Rede war vom großen Andrang beim ersten Lichterfest. Egal welche Begegnungsangebote man seitens der Generationenbrücke mache, immer spiele der Kaffee und das Miteinander eine große Rolle. Deshalb habe auch das Café Zeitlos ein großes Ziel: Ein Ort der Begegnung und des Austauschs zu sein – und Menschen aus ihrer Einsamkeit und Isolation herauszuholen.

Sabine Müller, eine der Organisatorinnen, freute sich: "Mir fehlen die Worte – mit solch einem Zuspruch hätten wir nicht gerechnet". Besonders schön war, dass viele Familien mit Kindern an diesem Nachmittag ins Café gekommen waren.

Nun hofft man, dass beim nächsten Öffnungstermin am 8. November wieder zahlreiche Gäste den Weg in die Mensa der GMS finden werden. Die Kaffee-Kocher, Kuchenbacker, und Küchenfeen freuen sich schon auf die Neuauflage.

Übrigens, wer kein "Süßer" ist, darf gespannt sein, was am Freitag im Topf köchelt.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.