Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mönchweiler Breitensport kommt in Mönchweiler langsam in Bewegung

Von
Ihre Treffsicherheit können die Eisstockschützen in Mönchweiler, die seit vergangener Woche auf ihren Bahnen unterwegs sind, endlich wieder trainieren.Fotos: Hettich-Marull Foto: Schwarzwälder Bote

Mönchweiler (mhm). Nach und nach kommt in den Breitensport der Gemeinde Mönchweiler wieder Bewegung. Nach den vielen Wochen Zwangspause kribbelt es – man möchte wieder loslegen. So hat nun auch seit vergangener Woche der Tennisclub Mönchweiler wieder seine Sandplätze für die Spieler geöffnet – mit den entsprechenden Einschränkungen, versteht sich.

Ebenfalls seit vergangener Woche auf ihren Bahnen am Sportplatz unterwegs sind die Eisstockschützen. Auch hier gelten selbstverständlich die gebotenen Hygienemaßnahmen. Maximal fünf Spieler dürfen sich auf den Bahnen der Eisstockschützen gleichzeitig aufhalten, die Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Dennoch freut man sich seitens der Verantwortlichen, dass wenigstens ein klein wenig Normalität einkehrt. Auch wenn der Verein natürlich auch in nächster Zeit keine Turniere oder Vereinsfeste durchführen kann.

Der Vorsitzende des Tennisclubs, Willy Storz, wird gemeinsam mit den Verantwortlichen die Einhaltung der Auflagen für Tennisspieler im Auge behalten.

Corona-Beauftragter beim TC Mönchweiler ist Tino Carullo. Storz hat die umfangreichen Auflagen gut sichtbar auf dem Tennisgelände angebracht. Die Plätze sind von den Spielern der Herrenmannschaft 60 perfekt hergerichtet worden und warten nun wieder auf die Spielerinnen und Spieler.

Aktuell darf – so will es die Einschränkung – jedoch nur Einzel gespielt werden, Doppel oder Mixed ist nicht möglich. Außerdem gilt für alle Spieler die Vorgabe: "Kommen – spielen – gehen". Das Clubhaus ist geschlossen, die Duschen und Umkleiden dürfen nicht benutzt werden. Nur die Toiletten sind zugänglich.

Für die Sportler sind Listen ausgelegt – jeder muss sich eintragen, um im Infektionsfall den Kontakt auf dem Gelände nach vollziehen zu können.

Der Tennisverband hatte für die Mannschaften bis Ende Mai die Möglichkeit geschaffen, sich vom Liga-Betrieb abzumelden. Diese hatte beim TC Mönchweiler die Herrenmannschaft 50 ergriffen. Die starken Einschränkungen und Vorgaben – so müssen die Spieler in getrennten Fahrzeugen zum Auswärtsspiel, es ist kein Doppel möglich und die Spieler dürfen sich nur auf der Anlage aufhalten, solange sie selbst spielen – haben ihnen die Freude am Spiel gehörig verdorben.

Die Herren 60 haben sich entschlossen, trotz der Einschränkungen auch diese Saison anzutreten. Für die Vereine ist natürlich der lange Ausfall auch mit Blick auf die Zukunft nicht gut. Um sich hier in den Fokus zu bringen, hat sich der TC Mönchweiler etwas besonderes ausgedacht. Interessenten können für die Restsaison für 45 Euro so oft sie wollen Tennis spielen – natürlich unter Einhaltung der vorgegebenen Einschränkungen.

Melden können sich die Interessierten entweder beim Vorsitzenden Willy Storz unter Telefon 07721/7 10 07 und 07724/9 44 20 oder per E-Mail an ford.storz@t-online.de. Auch bei Kassierer Gerd Schmidt unter Telefon 07721/7 10 21 können sich Interessierte melden, wie versichert wird.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.