Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mönchweiler Auf die Erfolgsspur zurückgekehrt

Von
Matthias Storz (von links) freut sich auf die Zusammenarbeit mit Benjamin Thorn, Constantin Josef, Lukas Lehmann, Kurt Bösinger und Thomas Gieracz. Foto: Hettich-Marull Foto: Schwarzwälder Bote

Beim Fußballclub Mönchweiler strahlt alles: Die Gesichter der Verantwortlichen, der neu renovierte Gastraum des Vereinsheims, die Außenanlagen und sogar die Toiletten – jetzt muss sich dieses Strahlen nur noch auf die sportlichen Erfolge legen.

Mönchweiler. Dann kann es der FC Mönchweiler bei seinem 100-jährigen Bestehen so richtig krachen lassen. Und auch auf der sportlichen Seite geht es aufwärts – wären da nicht die vielen verletzungsbedingten Ausfälle bei den aktiven Spielern, die ein richtig erfolgreiches Fußballjahr verhindert haben.

Zumindest eines ist seit der Hauptversammlung klar: Wenn alle weiterhin am gleichen Strang ziehen, erwächst in Mönchweiler wieder ein beeindruckender Fußballclub – wie Phönix aus der Asche. Man erinnere sich an die Versammlung vor zwei Jahren: Die Jugendarbeit des FC lag am Boden, keine Trainer in Sicht, schwierige Bedingungen für alle Verantwortlichen, die Stimmung eher gedämpft.

Jetzt haben alle die Ärmel hochgekrempelt und den Verein nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich schön gewandelt. Mit Matthias Storz an der Spitze des Vorstandes und Holger Müller auf der Trainerposition der ersten Mannschaft ist der FCM auf die Erfolgsspur zurückgekehrt – man kann wieder auf die Unterstützung aus den eigenen Reihen zählen.

Bürgermeister Rudolf Fluck sieht diese Entwicklung – und zugleich die Verpflichtung der Gemeinde, hier auch weiter aktiv zu agieren: "So eine Sportanlage muss allen – Erwachsenen und Kindern – Spaß machen. In den Gemeinden im Umkreis wurden in letzter Zeit große Summen in Kunststoffrasen-Plätze investiert, die Sportanlagen fit für die Zukunft gemacht."

Er sieht hier die Gemeinde in der Pflicht – sofern ersichtlich ist, dass vom Verein etwas zurückkommt. Im Jubiläumsjahr möchte der FC Mönchweiler genau das beweisen. Die Damenmannschaft – eine Spielgemeinschaft mit Obereschach und Kappel – trainiert von Christoph Schwarzeit, steht derzeit auf Platz eins der Kreisliga A. Dabei stellt die Spielgemeinschaft eine Neuner-Mannschaft, aufgrund der mittlerweile erstarkten Besetzung möchte man bald wieder bei den Elfer-Mannschaften mitmischen. Bei der Jugend sorgen Dominik Falk und Ralf Helmer mit ihren Bambini für jede Menge Spaß auf dem Platz. Inzwischen trainieren zwölf Kinder – wenn alles so gut weiterläuft möchte man zur nächsten Saison neben den kleinsten Kickern auch wieder eine F-Jugend melden.

Zwar kämpft man bei den aktiven Mannschaften mit einem noch nie da gewesenen Verletzungspech, durch das Leistungsträger für längere Zeit ausfallen. Doch zeigt die stark verjüngte erste Mannschaft unter Holger Müller einen klaren Aufwärtstrend.

Dass es früher beim FCM eine sehr gute Jugendarbeit gab, zeigen die Zahlen: 14 Spieler kommen aus der eigenen Jugend. Auch eine zweite Mannschaft ist in Mönchweiler wieder am Start. Der Vertreter des Spielausschusses, Thomas Gieracz, ist sich sicher: "Wenn alle so weiterarbeiten, wird hier wieder etwas Großes entstehen." Mit Tiberiu Bolog (erste Mannschaft) und Frank Lautner (zweite Mannschaft) wurden die erfolgreichsten Torschützen ausgezeichnet.

Dass der Verein 2018 keine schwarzen Zahlen schrieb – wie der Bericht des Kassierers Martin Bülow zeigte – lag vor allem an den umfangreichen Sanierungsarbeiten beim FC Mönchweiler. Der Kassierer kommt dem FC Mönchweiler Mitte des Jahres wegen Wegzugs übrigens abhanden. Hier ist man intensiv auf der Suche nach einem Nachfolger.

Lukas Lehmann wurde als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt, zweiter Mann des Spielausschusses bleibt Sebastian Weisser. Zweiter passiver Beisitzer ist künftig Kurt Bösinger, Platzkassierer bleibt Harold Wahl. Christian Feiler, Jeanette Mäurer und Thomas Gieracz werden gemeinsam die Jugendarbeit wieder in die Spur bringen – die Wahl eines Jugendausschusses soll bei der nächsten Hauptversammlung erfolgen.

Der Fußballclub kann 2019 sein 100-Jähriges feiern – die Verantwortlichen stecken mitten drin in der heißen Phase der Planung. Bei der Hauptversammlung verzichtete man auf die anstehenden Ehrungen – denen möchte man mit dem Festbankett am 17. Mai in der Alemannenhalle den passenden Rahmen geben.

Ab dem 21. Juni geht es dann sportlich zu. Im Rahmen des Schwarzwaldpokals – der außer der Reihe in Mönchweiler stattfinden wird – und der traditionellen Sonnwendfeier, soll drei Tage lang auf dem Sportgelände viel geboten werden.

Das AH-Turnier am Freitag eröffnet den Reigen, Siegerehrung und Live-Musik beim Festbetrieb inklusive. Am Samstag, 22. Juni, findet das Schwarzwaldpokal-Aktiven-Turnier statt, auch hier folgt Siegerehrung und Live-Musik. Ein Jugendturnier der Bambini und F-Jugend komplettiert das Festwochenende. Sowohl bei der AH, als auch beim Jugendturnier möchte der FC Mönchweiler die Teilnehmerliste öffnen – falls von den Schwarzwaldpokal-Vereinen nicht genügend Mannschaften an den Start gehen können. Schon im Vorfeld versucht man beim FC Mönchweiler durch verschiedene Aktionen das finanzielle Polster aufzufüllen. So "brummt" laut Aussagen des Vorsitzenden Matthias Storz die Vermietung des Vereinsheims. Mit Bundesliga-Übertragungen, Live-Übertragungen der Champions-League oder anderen Angeboten, möchte man Gäste ins Vereinsheim locken, dort sorgen Gina Weisser und Rebecca Ettwein für das Wohl der Gäste. Das neue Wir-Gefühl im FC Mönchweiler hat auch noch einen weiteren Nebeneffekt: Platzkassierer Harold Wahl freut sich über einen Anstieg beim Verkauf der Saisonkarten und über erfreulich gestiegene Zuschauerzahlen. Dass draußen auf dem Sportplatz auch optisch alles sehr gut aussieht, ist der sehr guten Zusammenarbeit mit der Verwaltung und dem Bauhof zu verdanken, über die man sich beim FC besonders freut.

Artikel bewerten
0
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading