Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mönchweiler Alt-Bürgermeister Friedrich Scheerer stirbt überraschend

Von
Friedrich Scheerer starb überraschend im Alter von 62 Jahren. Foto: Archiv

Mönchweiler - Friedrich Scheerer ist tot - der ehemalige Bürgermeister von Mönchweiler starb am Donnerstag überraschend im Alter von 62 Jahren.

Diese Nachricht überbrachte sein Nachfolger im Amt, Rudolf Fluck. Scheerer leitete die Geschicke der Schwarzwaldgemeinde von 2000 bis 2016. Er übergab den Rathaussitz 2016 an seinen Nachfolger, Rudolf Fluck.

Nur vier Jahre lang konnte er seine Freizeit als "Privatier" nutzen und sich seinen vielen Hobbys widmen. Ob beim Spaziergang mit seinen beiden Hunden, ob beim Pilze – sammeln im Wald, beim "Holzmachen" oder seiner Leidenschaft für Motorräder – Scheerer genoss seine Freiheit nach 16 anstrengenden Jahren als Bürgermeister sichtlich.

Geboren wurde Scheerer in Heidelberg und begann seine berufliche Karriere mit einer Ausbildung für den mittleren Justizdienst beim Amtsgericht in Heidelberg. Sein weiterer Werdegang führte ihn nach Mannheim und Eppelheim. 1990 kam Scheerer zur Stadtverwaltung in Furtwangen, übernahm 1992 zunächst die Leitung des Amtes für Soziales in Bad Dürrheim und wurde später Leiter der Abteilung für öffentliche Sicherheit und Ordnung.

Lange Jahre Mitglied bei der SPD

Im Jahr 2000 kandidierte Scheerer für das Bürgermeisteramt in Mönchweiler, wurde gewählt und zog mit seiner Familie in die Schwarzwaldgemeinde. Scheerer war lange Jahre Mitglied bei der SPD, unter anderem Vorsitzender des Ortsvereins Furtwangen und Mitglied des Kreistages. Ab 2001 war er Sprecher der Mediendörfer des Landes Baden-Württemberg und ab 2004 Vorsitzender der Clearingstelle "Neue Medien im Ländlichen Raum", einer von der Europäischen Union als besonders modellhaft ausgezeichneten Einrichtung des Ministeriums für Ernährung und Ländlicher Raum Baden-Württemberg. Während seines Wirkens in der Gemeinde Mönchweiler konnte Scheerer mit Stolz auf Erreichtes zurückblicken. Der Schulstandort konnte nicht nur erhalten, sondern gestärkt werden, zahlreiche Großprojekte wurden abgeschlossen oder auf den Weg gebracht.

Die Alemannenhalle wurde saniert, das Gewerbegebiet an die B 33 angebunden. Fast abgeschlossen war zum Ende seiner Legislaturperiode der Bau des Kinderhauses, und auch mit der Umsetzung des betreuten Wohnens in Mönchweiler wurde begonnen. Scheerer wurde aktiv Zeuge und Mitgestalter der grandiosen 750-Jahr-Feier, war oft dabei, wenn Vereine zu Veranstaltungen luden und war ein bekennender Unterstützer der Städtepartnerschaft mit Chabeuil in Frankreich. Scheerer hinterlässt eine große Familie, die ihn sicherlich schmerzlich vermissen wird.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.