Märklin-Treuhänder Michael Pluta (li.) mit Simba-Dickie-Chef Michael Sieber Foto: dpa

Der Modellbahnhersteller Märklin gehört jetzt zum Spielwarenhersteller Simba Dickie.

Stuttgart - Der Göppinger Modellbahnhersteller Märklin hat den Besitzer gewechselt.„Am Dienstag haben wir auf einer Betriebsversammlung von Märklin, an der 350 Göppinger Mitarbeiter teilgenommen haben, die Firma an die neuen Eigentümer übergeben“, sagte der Fachanwalt für Insolvenzrecht Michael Pluta unserer Zeitung. Als Märklin 2009 in die Insolvenz ging, wurde Pluta als Insolvenzverwalter bestellt. Seit 2011 war er dort Treuhänder – und führte als solcher die Verkaufsgespräche. Die Übernahme durch den Spielwarenriesen Simba Dickie musste noch vom Kartellamt überprüft werden. Am 8. April hat die Behörde grünes Licht für den Deal gegebenen.

„Die Belegschaft ist erleichtert, dass alles so gut über die Bühne gegangen ist“, sagte Betriebsratsvorsitzender Georg Geiger. Bei der Betriebsversammlung hat sich auch Florian Sieber den Beschäftigten vorgestellt. Der Sohn des Simba-Dickie-Chefs Michael Sieber wird künftig neben Stefan Löbich und Wolfrad Bächle als dritter Geschäftsführer die Geschicke beim Modellbahnhersteller leiten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: