Zustieg am Donaueschinger Bahnhof. Mitfahrkonzepte gelten als sicher. Nutzer sollten darauf achten, dass sie an belebten Orten in ein Auto steigen. Foto: Wusthorn

Sein eigenes Auto für möglichst wenige Fahrten zu nutzen oder gar keins zu besitzen: Das macht mobilen Pioniergeist aus.

Donaueschingen - Insbe­sondere dann, wenn im ländlichen Raum Busse und Züge nicht so dicht vertaktet sind wie in größeren Städten. Jetzt sind Zugfahrten aber für Gelegenheitsnutzer nicht unbedingt günstig. Wie man für wenig Geld in die Ferne kommt, exerzieren Internetplattformen vor, die auf einem relativ neuen Mobilitätsmarkt Fahrer und Mitfahrer, in manchen Fällen auch Fahrzeuge und Fracht verbinden. Doch wird so ein Angebot hier bereits genutzt – und ist es sicher?

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: