Zufrieden sitzen die Mittwochswanderer neben dem Grenzstein, den sie auf der früheren Landesgrenze aufgestellt haben. Foto: Bernhard Dreher

Die Mittwochswanderer stellen einen Grenzstein zwischen Baden und Württemberg auf – und neue Bänke für Wanderer.

2018 bei den Vorbereitungen einer Ortschronik für die Hartheimer 1250-Jahr-Feier hatte Viktor Kapla die Idee, zwischen Meßstetten und Hartheim einen symbolischen Grenzstein zu setzen.

Dieser sollte an die ehemalige Landesgrenze zwischen dem Großherzogtum Baden und dem Königreich Württemberg erinnern – sowie deren Nachfolgestaaten Baden und Württemberg. Da aber viele andere Arbeiten vorrangig waren, wurde das Vorhaben zurückgestellt, um es nach dem Fest zu verwirklichen. Aber nach dem großen Fest, das Ende Juli 2018 gefeiert wurde, war auch erst einmal Stille um das Projekt. Schließlich fassten Ende 2023 die Mittwochswanderer den Entschluss, das Vorhaben in die Tat umzzsetzen.

Da dies eine Sache der Gemeinde ist, war Ortsvorsteher Bodo Schüssler mit eingebunden. Er vergab die Arbeiten an das Steinmetzgeschäft Jochen Hauser für das Bearbeiten des Grenzsteines und an den Stahlbau-Betrieb von Andreas Gempper, der die dazu passende Infotafel anfertigte. Beide Firmen unterstützten das Projekt großzügig.

Die Einweihung soll noch offiziell gefeiert werden

Mit einem Grenzsteinfest, so kündigt Bodo Schüssler an, soll noch eine offizielle Einweihung gefeiert werden. Der Termin steht allerdings noch nicht fest.

Neue Wanderbänke haben die Senioren ebenfalls aufgestellt. Das Bild zeigt sie mit Ortsvorsteher Bodo Schüssler (hinten rechts). Foto: Dreher

Aktiv waren die Mittwochswanderer zudem in ihrem anderen Projekt unterwegs: dem Aufstellen von Ruhebänken. Bank Nummer zehn haben sie jüngst zwischen Hartheim und Heidenstadt installiert. Ortsvorsteher Bodo Schüssler ließ es sich nicht nehmen, bei der Einweihung mit Fleischkäswecken und Bier präsent zu sein.

Zur Erinnerung: 2001 hatte die erste Bank die damalige Wandergruppe „Bergfreunde Südtirol“ aufgestellt. Mittlerweile hat sich diese Wandergruppe teilweise aufgelöst, und es entstanden die Mittwochswanderer, denen ihre Heimat rund um Hartheim und deren Natur am Herzen liegt.