Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mittleres Kinzigtal Corona-Krise: Campingplätze sind komplett gebucht

Von
Priska und Vinzenz Blum vom "Trendcamping Halbmeil" mit Campinghund Yari freuen sich darüber, dass sie ihren Platz wieder komplett öffnen können. Foto: Jehle

Mittleres Kinzigtal - Rechtzeitig zu den Pfingstferien dürfen Campingplätze unter der Einhaltung von Abstands- und Hygienemaßnahmen wieder öffnen. Der Schwabo hat sich bei den Betreibern im Kinzigtal umgehört.

Ununterbrochen klingelt das Telefon beim Trendcamping im Wolfacher Ortsteil Halbmeil. "Pfingsten ist komplett belegt bei uns und auch die Zeltwiese ist voll," berichten Priska und Vinzenz Blum, die Betreiber. Bereits das lange Wochenende über Himmelfahrt war ausgebucht.

Campen habe in den vergangenen Jahren generell einen großen Auftrieb erhalten und sei "in", meint Vinzenz Blum. Nun werde durch die Pandemie auch der nähere Umkreis entdeckt und die Schönheiten des eigenen Landes geschätzt, teilt er seine Eindrücke mit.

Normalerweise öffnet Trendcamping seine Pforten eine Woche vor Karfreitag. Bei aller Freude über die aktuelle Nachfrage ist aber auch klar, dass der Umsatz des verlorenen Monats nicht wieder hereingeholt werden kann.

Besucher sind zufrieden und sehr diszipliniert

In den vergangenen Wochen haben die Blums unter anderem Renovation auf dem Gelände und Umgebungsarbeiten durchgeführt. Im Klartext heißt das, dass Kosten ohne Einnahmen weiterlaufen. "Wir durften sehr viel Solidarität erfahren," freut sich Priska Blum. Das gelte für viele Stammcamper aber auch für die Einheimischen, die rege das zum Campingplatz gehörende Restaurant besuchen. Unzufriedene Gäste gebe es keine. "Die Menschen sind diszipliniert und unkompliziert, was die Auflagen angeht" betont Vinzenz Blum. Er sei recht nervös gewesen, ob auch alles korrekt organisiert worden sei hinsichtlich Desinfektion sowie Distanzregeln und das habe schon alles auf die Psyche gedrückt. "Bei Ankunft der ersten Gäste war das weg und alles prima,“ schaut das Ehepaar zuversichtlich in die Zukunft.

"Wir sind froh, dass es endlich wieder losgehen kann", freut sich auch Thomas Tillmanns von Campingplatz Kinzigtal in Steinach. Die bisherigen Beschränkungen haben auch in Steinach für Umsatzeinbußen gesorgt.

Seit dem Stichtag 18. Mai verzeichnete auch Tillmanns verstärkte Nachfrage von Dauercampern und sich autark versorgenden Wohnmobilisten. "Angesichts der herrschenden Auflagen waren wir mit dem Vatertags-Wochenende ganz zufrieden", zog er Bilanz. Die Woche nach Pfingsten sehe bisher sehr gut aus. Wie der Sommer wird, ist seinen Worten nach allerdings völlig offen. Die Reservierungen aus dem Ausland seien storniert worden und wie die deutschen Urlauber die Ferien verbringen, werde sich erst noch zeigen. Der Campingplatz in Steinach verfügt über insgesamt 220 Stellplätze und ein kleineres Areal für Zelte.

Viele Kurzurlauber besuchen die örtlichen Attraktionen

Große Nachfrage verzeichnet auch der neu eröffnete Wohnmobilstellplatz beim Landgasthaus Engel in Gutach (wir berichteten). Betreiber Samuel Reichert berichtet von einem rasanten Anstieg von Übernachtungen von Durchreisenden. "Eine Motorradclique kehrte in unserem Gasthof ein und postete nach einem netten Gespräch unseren Platz im Chat," erzählt Reichert von erfolgreicher Mundpropaganda. Etliche Gäste würden für einen Kurzurlaub in Gutach Halt machen und die örtlichen Attraktionen wie den Vogtsbauernhof besuchen.

Neu und gewöhnungsbedürftig ist die Situation auch für Familie Hildbrand, die den Campingplatz Zur Mühle in Kirnbach betreibt. "Wir freuen uns jetzt sehr darüber, dass wir endlich wieder Gäste empfangen dürfen," meint Marc Hildbrand. Auch die Gäste seien sehr dankbar, dass es überhaupt wieder möglich ist, einen Urlaub zu machen. "Über Pfingsten sind wir sehr gut belegt. Die langfristige Planung aber ist sehr schwierig, da bei Reservierungen aus dem Ausland viele Unsicherheiten bestehen," blickt Marc Hildbrand voraus.

Der Ausblick insgesamt jedoch fällt auf dem Campingplatz in Kirnbach positiv aus: etliche Gäste haben verlauten lassen, die Ferien in die Herbstmonate zu verschieben. Auch die Hildbrands stellen fest, dass Camping im Allgemeinen angesagt ist. Zu ihren Gästen zählen neuerdings auch junge und trendige Leute, die im Kirnbachtal ihre Ferien verbringen.

Seit dem 18. Mai konnten autarke Camper mit Bad und WC im Fahrzeug die Campingplätze anfahren. Ab heute werden die sanitären Anlagen auf Campingplätzen unter Auflagen geöffnet und auch Zelten ist wieder erlaubt. Empfehlenswert ist es, sich vor Ort zu informieren, denn es dürfen aufgrund der Einhaltung von Sicherheitsabständen nicht unbegrenzt Gäste aufgenommen werden.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.