Hobbit-Convention: 5000 Fans aus aller Welt feiern in Kostümen der Tolkien-Figuren drei Tage lang bis Ostermontag in Bonn. Foto: dpa

In Bonn ist derzeit für viele Ostern nur zweitrangig: Tausende Hobbit-Fans aus aller Welt versammeln sich in der nordrhein-westfälischen Stadt um drei Tage lang ihrer Leidenschaft zu frönen.
 

Bonn - Tausende Hobbit-Fans aus aller Welt haben sich am Samstag zu einem dreitägigen Treffen in Bonn versammelt. Viele von ihnen sind als Elben, Zwerge, Zauberer oder Hobbits verkleidet. In den Kostümen steckt oft jahrelange Arbeit.

Obwohl im vergangenen Dezember der letzte der drei „Hobbit“-Filme in die Kinos gekommen ist, rechnen die Fans nicht damit, dass die Begeisterung für die Fantasiewelt des englischen Schriftstellers J. R. R. Tolkien (1892-1973) in den nächsten Jahren abflachen wird.

Darsteller geben Autogramme

Die beiden 17 Jahre alten Freundinnen Kira und Fenja aus der Nähe von Berlin haben sich zum Beispiel als die Zwerge Fili und Kili ausstaffiert. „Wir sind zu klein, um Elben darzustellen“, sagte Kira. „Das Schusselige von den Zwergen passt auch besser zu uns.“ Bianca Bury (31) aus den USA tritt in einer weiblichen Version des Hobbits Bilbo Beutlin auf. „Es ist schade, dass viele Fans heute nur noch die Filme kennen und nicht mehr die Bücher“, sagte sie. Manche Teilnehmer sind sogar eigens aus Australien angereist.

Zum dreitägigen Programm gehören Autogrammstunden von Darstellern aus den Filmen, Vorträge, Workshops, ein Konzert, ein Kostumwettbewerb und eine Show.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: