Den neu gewählten Vorstand des Gefügelzuchtvereins bilden (von links): Alexander Zinell, Sabine Thoms, Oswald Kammerer, Gerhard King und Sabina Posdzich. Foto:  

Gute Neuigkeiten brachte die Jahreshauptversammlung des „Geflügelzuchtvereins Schramberg und Umgebung“: Die Mitgliederzahlen steigen nach wie vor. Vom historischen Tiefstand aus gerechnet hat sich die Mitgliederzahl nun verdoppelt.

„Der Hype auf die Hühner lässt nicht nach. Insbesondere die Hobbyhalter sind auf dem Geschmack gekommen.“, teilt Alexander Zinell für den Gefügelzuchtverein mit. Diese Entwicklung werde erfreut wahrgenommen. Noch nie habe der Verein so viele Mitglieder wie heute gehabt. Noch vor einigen Jahren habe das ganz anders ausgesehen. Bis zum Jahr 2019 sei der Mitgliederstand immer wieder gesunken. Vom historischen Tiefstand mit 67 Mitgliedern ging es nun hinauf auf aktuell 134 Mitglieder.

13 junge Mitglieder

Im laufenden Jahr hätten sich weitere acht Mitglieder angemeldet, welche sich teilweise auch persönlich in der Versammlung zeigten. Im Geschlechtervergleich lägen die Männer noch vorn. Aber dicht gefolgt von den Frauen, teilte Zinell mit. Früher sei das Interesse an der Hühnerhaltung eindeutig eine Männerdomäne gewesen.

Die Altersstruktur führen in der Statistik die 50 bis 60-Jährigen an, führte Zinell aus. Immerhin 13 Mitglieder seien unter 20 Jahre alt.

Berichte der Zuchtwarte

Bei den Berichten wurde deutlich das Vieles geleistet wurde. Kassier Berthold Kuner teilte ein leichtes Minus in der Kasse mit, was unter anderem auf die fehlenden Einnahmen aus der wetterbedingten Absage des Waldfestes herrühre.

Die Berichte der beiden Zuchtwarte Gerhard King und Maylin Wießler zeugten von den Erfolgen auf den verschiedenen Schauen. Es gab einen sehr ausführlichen Bericht von der Schaubrütergruppe rund um Svenja Tauber, welcher von Simone Höft, mit vielen Bilder unterstützt vorgetragen wurde. Das Schlüpfen von Küken treffe auf ein rundum positives Feedback von den besuchten Kindergärten.

Bei den Wahlen gab es nur geringfügige Veränderungen. Bei der Stange bleibt der zweite Vorsitzender Oswald Kammerer. Er wie Zuchtwart Gerhard King und Kassenprüferin Simone Höff ließen sich erneut wählen. Sabina Posdzich rückt als Schriftführerin für Elvira Aichele nach und Sabine Thoms verstärkt für Sie den Ausschuss.

Geehrt werden (von links): Klaus Weißer, Josef Gebert, Ewald Mauch, Oswald Kammerer, Berthold Kuner und Alexander Zinell. Foto: Geflügelzuchtverein

Geehrt wurden Benjamin Kammerer für 25 Jahre, Klaus Weisser für 40 Jahre, Ewald Mauch und Josef Gebert für je 50 Jahre und Oswald Kammerer für sogar 60 Jahre Treue zum Verein.

Mit der Ehrennadel des Landesverbands wurden Berthold Kuner, Linda King, Gerold Fleig und Klaus Meyer ausgezeichnet.

Zucht- und Leistungspreise

Nach den Ehrungen wurden noch die Zucht- und Leistungspreise der Lokalschau übergeben.

Zum Abschluss der Versammlung, welche mit Bildern über das Jahr, umrahmt wurden, sprach man noch das Jahresprogramm sowie die Beschaffung weiterer Vereinskleidung an, bevor es zum geselligen Teil überging.