Der Griff zum Smartphone am Steuer kann tödlich enden. Foto: © Wellnhofer Designs – stock.adobe.com

Das Handy am Steuer kann tödliche Folgen nach sich ziehen. Die Polizei erwischte bei einer Kontrolle an der unfallträchtigen Bundesstraße 462neun Fahrer mit dem Smartphone in der Hand.

Dunningen - Die Polizei Schramberg hat am Montag bei einer Verkehrskontrolle auf der B 462 zwischen Sulgen und Rottweil wieder einige Fahrzeugführer erwischt, die während der Fahrt ihr Handy oder Smartphone benutzten. An der Ausfahrt Dunningen-Ost richteten die Beamten gegen 10 Uhr explizit zur Verbesserung und Überwachung der Aufmerksamkeit am Steuer eine Kontrollstelle ein – wie an anderen Kontrolltagen auch, allerdings wieder einmal mit ernüchterndem Ergebnis.

Innerhalb nur einer Stunde fielen neun Auto- und Lastwagenfahrer auf, die während der Fahrt ihre Hände nicht am Steuer, sondern am Handy hatten. Einen Teil der Verstöße konnten die Beamten gar nicht ahnden, weil auch angehaltenen Lastwagen die Kontrollstelle verstopften. Mit jedem der ertappten Fahrer führten die Beamten ein verkehrserzieherisches Gespräch in denen sie sich auch einsichtig zeigten. Dennoch brachten sie den Verstoß zur Anzeige, was neben einem hohen Bußgeld auch einen Punkt in Flensburg zu Folge hat.

Schwere Unfälle können die Folge sein

In letzter Zeit hatte die Polizei vermehrt Kontrollen auf dem Streckenabschnitt durchgeführt, weil es dort in der Vergangenheit immer wieder zu Verstößen kam und sich auch schwere Unfälle ereignet hatten.

Für die Polizei ist klar: Die Nutzung eines Handys oder Smartphone ohne Freisprecheinrichtung ist nicht nur eine Unsitte, sondern eine gefährliche Ablenkung, die zu schweren Unfällen führen kann. Gerade auf kurvigen Strecken, wie der B 462 auf diesem Abschnitt, geraten Fahrzeugführer, die abgelenkt sind, in nur wenigen Sekunden in den Gegenverkehr. Schwere oder gar tödliche Folgen sind nicht selten. Nicht nur die Polizei, sondern auch Verkehrsexperten und Verbände sowie Automobilclubs warnen regelmäßig vor einer Ablenkung am Steuer, weil Autofahrer das Handy nutzen.