Damals noch US-Vizepräsident Joe Biden (links) im Jahr 2016 zu Besuch beim türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan Foto: dpa/Turkish President Press Office

Der türkische Ministerpräsidenten zeigt Ambitionen, zur neuen ausländischen Regionalmacht in Kabul zu werden. Unter anderem kommt er damit einer Bitte des US-Präsident Joe Biden nach.

Ankara/Kabul - Nach dem Abzug der ausländischen Truppen aus Afghanistan will die Türkei den Flughafen von Kabul militärisch sichern. Eine riskante Mission, die sich aber lohnen soll. Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat drei Gründe, mit seinen Truppen in Afghanistan zu bleiben.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€