Mit vielen Eindrücken ist die Jazzband des Meßstetter Gymnasiums von Breisach zurückgekehrt. Foto: Seng Foto: Schwarzwälder Bote

Musik: Jazzband des Gymnasiums bei Schülerbegegnung

Meßstetten. An der Jazzbegegnung der Schulen in Breisach hat die Hay-Mountain-Jazzband, die Schulband des Gymnasiums Meßstetten, teilgenommen. Diese vom Kultusministerium organisierte und finanzierte Austausch- und Weiterbildungsmöglichkeit gab den Jazzbands und Big Bands der teilnehmenden Schulen die Chance, mit anderen Jugendlichen aus Baden-Württemberg zusammen zu musizieren.

Die Teilnehmer waren neben dem Gymnasium Meßstetten die Big Band des Gymnasiums Ehingen sowie die Big Band des Gymnasiums Müllheim. Insgesamt nahmen 70 Schüler teil und hatten einiges zu spielen, zu proben und zu lernen. Die Woche war geprägt vom Musizieren in gemischten Gruppen, denn nur am ersten Abend gab es eine konzertante Vorstellungsrunde, bei der jede Band in ihrer eigentlichen Formation spielte. Am zweiten Tag folgten Instrumentalworkshops, bei denen die Schüler intensiv, von professionellen Musikern aus Süddeutschland und Berlin betreut, ihre instrumentalen Fähigkeiten verbesserten und sich vor allem im freien Improvisieren ausprobierten.

So wurde das Eis gebrochen, und die Schüler trauten sich, beim Abschlusskonzert frei zu improvisieren.

Abgerundet wurde der zweite Tag abends von einem öffentlichen Konzert der Dozentenband. Mit diesem frischen musikalischen Input ging es am dritten Tag in vier gemischte Combos. Geleitet von je einem der Dozenten wurden in den Combos Stücke einstudiert, die dann am Abschlussabend im Rahmen eines Abschlusskonzertes vorgespielt wurden.

In der Festival-Big Band spielen alle Musiker ein Stück zum Abschluss

Neben den Combos gab es eine Festival-Big Band, in der alle teilnehmenden Schüler zusammen ein vorgegebenes Big Band-Stück einstudiert hatten und am Abschlusskonzert aufführten. Von den Proben mit der Festival-Big Band waren die letzten beiden Tage geprägt.

Die Schüler entwickelten sich musikalisch weiter.