Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Weitere Giftanschläge: Polizei warnt Hundehalter

Von
Die Polizei bittet Hundehalter, Vorsicht walten zu lassen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Meßstetten - Bereits Anfang September zeigte ein Labrador aus Hartheim nach einem Spaziergang Vergiftungsanzeichen. Kurze Zeit später starb die Hündin. Nachdem nun andere Hundehalter ähnliche Fälle bei der Polizei angezeigt haben, mahnen die Beamten zur Vorsicht.

So wurde ein Hund aus Unterdigisheim am 24. September von seinen Haltern mit Vergiftungserscheinungen zum Tierarzt gebracht und dort mehrere Tage stationär behandelt. In dieser Woche wurde der Fall eines American Staffordshire bekannt, der einen Tag später - nach einem Spaziergang am Sportplatz Tieringen - ebenfalls mit Vergiftungserscheinungen, in eine Tierklinik eingeliefert wurde. Auch dieser Hund musste mehrere Tage stationär behandelt werden.

Der Polizeiposten Meßstetten hat zusammen mit dem Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei rät allen Hundehaltern, ihre Tiere an der Leine zu führen und darauf zu achten, dass sie keine herumliegenden Gegenstände fressen.

Artikel bewerten
4
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.