Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Was das Jubeljahr bringen wird, ist ungewiss

Von
Mitglieder geehrt hat der TSV Hossingen – das Bild zeigt sie mit dem Vorsitzenden Wolfgang Eppler (links) und Ortsvorsteher Thomas Wizemann (rechts). Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

Meßstetten-Hossingen. Rückschau auf ein zumal in sportlicher Hinsicht erfolgreiches Vereinsjahr 2019 hat der TSV Hossingen bei seiner Hauptversammlung gehalten – besondere Erwähnung durch den Vorsitzenden Wolfgang Eppler erfuhr Uwe Beil, der in mehreren Halbmarathonläufen sehr gute Platzierungen erzielt hatte und in seiner Altersklasse M50 den zweiten Platz der WLV-Jahresbestenliste Halbmarathon belegte.

Stellvertretend für seinen Bruder Bernd, den Leiter der Handballabteilung, vermeldete Eppler, dass die Erste Frauenmannschaft der HSG Hossingen-Meßstetten in der Landesliga den neunten und die ebenfalls von Jochen Hauser trainierte Zweite Frauenmannschaf in der Bezirksklasse den zweiten Rang belegt hatte. Die Erste Männermannschaft – Mario Strölin trainiert sie – brachte es auf einen beachtlichen dritten Platz; die von Jochen Wienke und Claudius Maag trainierte zweite Männermannschaft belegte den siebten. Durchweg gute Leistungen hatten bis zum Abbruch des Spielbetriebs die neun Jugendmannschaften geboten.

Eppler verwies zudem auf eine grundsätzlich erfolgreiche Nachwuchsarbeit – das Miniturnen erfreue sich immer größerer Beliebtheit. Er ließ auch die Power-Aerobic-Gruppe, die Frauengymnastik- und die Taekwon-do-Gruppe nicht unerwähnt.

So erfreulich die Bilanz ist, so ungewiss sind die Perspektiven. Als Folge der Corona-Pandemie, so Eppler, stehe der Handballsport vor den größten Herausforderungen der vergangenen 80 Jahre; es sei völlig ungewiss, wie er diese schwere Krise meistern werde. Aufwendige Hygienekonzepte hätten es möglich gemacht, das stark eingeschränkte Training nach dreimonatiger Pause wieder aufzunehmen; bei den Heimspielen dürften derzeit nur 48 Doppelsitzplätze besetzt, also 96 Zuschauer zugelassen werden, was für die HSG Hossingen-Meßstetten schwere finanzielle Verluste bedeute. Allein die Hallenmiete und die Schiedsrichterkosten summierten sich auf 700 bis 1000 Euro, die durch den Ausfall von Handballturnier, Weihnachtsmarkt und Weihnachtsfeier verursachten Einbußen seien fünfstellig.

Ungewiss ist derzeit auch, in welcher Form der TSV Hossingen 2021 sein 100-jähriges Bestehen feiern kann. Momentan sind konkrete Planungen nicht möglich – allein die Arbeit an der Festschrift läuft auf Hochtouren. Seit Monaten ist das Verfasserteam auf der Suche nach Bildern und Dokumenten.

Schriftführer Heiko Müller erwähnte den Vereinsausflug, der über den Bodensee in die Schweiz und nach Österreich und abschließend nach Ravensburg führte, das 51. Internationale Handballturnier mit über 50 Mannschaften, dessen Wanderpokale alle an HSG-Mannschaften gingen, das Grümpelturnier und die Weihnachtsfeier. Kassiererin Katrin Eppler überbrachte gute Nachrichten zu den Finanzen, Ortsvorsteher Thomas Wizemann die Grüße und das Lob von Stadtverwaltung und Ortschaftsrat und Patricia Bodmer, die Vorsitzende Öffentlichkeitsarbeit des TSV Meßstetten, Grüße des Nachbarvereins, mit dem man gut zusammenarbeitet.

Es folgten die Wahlen. Stellvertretender Vorsitzender ist Martin Röthlingshöfer, Kassiererin Katrin Eppler, Schriftführer Heiko Müller, Jugendleiterin Carmen Prislin und Abteilungsleiter Handball André Röthlingshöfer. In den Ausschuss wurden Corina Eppler, Jimmy Hetz, Geräte- und Platzwart Oskar Bodmer sowie Freizeitwartin Nicole Bodmer gewählt.

Abschließend wurden Bernd Eppler, Matthias Bodmer, Monika Bodmer, Peter Bodmer, Manfred Eschbach, Andreas Neumann und Albert Sontheim zu Ehrenmitgliedern ernannt und Erika Mayer, Marlis Benz, Stefan Reitspieß, André Röthlingshöfer, Mario Strölin und Dennis Sontheim mit der silbernen Vereinsehrennadel bedacht.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.