Wasserfuhr: Sicherheit für Bauherren

Meßstetten-Unterdigisheim (key). Wie schon beim Baugebiet Pfarrwiesen in Heinstetten bildet die Stadt für das Baugebiet Wasserfuhr in Unterdigisheim Abrechnungseinheiten für die Kalkulation und Abrechnung der Erschließungsbeiträge – und entsprechende Abschnitte. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Im ersten Bauabschnitt sind die Erschließungsarbeiten bereits vorangekommen. Um die Verkaufspreise für die Bauplätze kalkulieren zu können, war nun die Vorgehensweise zu klären, denn die Erschließungsbeiträge sollen in die Verkaufspreise einkalkuliert werden.

Für die Vorauszahlung auf den Erschließungsbeitrag hat die Stadtkämmerei voraussichtlich anfallende Beiträge in Höhe von 37,08 Euro pro Quadratmeter Nutzfläche im ersten Bauabschnitt kalkuliert. Die beitragsfähigen Erschließungskosten liegen laut Stadtkämmerer Daniel Bayer bei 558 075 Euro, wobei die Stadt einen Anteil von fünf Prozent, also 27 903 Euro, trägt. Die restlichen 530 172 werden auf die Grundstückskäufer umgelegt.

Im ersten Bauabschnitte summieren sich die erschlossenen Grundstücksflächen auf 11 746 Quadratmeter. Die Nutzfläche – darunter fallen auch die Flächen für Straßen, Pflanzflächen, Gehsteige und Ähnliches – liegt bei 14 295 Quadratmetern.

Vorteil für Grundstückskäufer: Ihr Anteil von 37,08 Euro an Erschließungskosten pro Quadratmeter Nutzungsfläche ist eine Höchstgrenze. Wird die Erschließung teurer, trägt die Stadt die Mehrkosten. Wird sie preisgünstiger, profitiert hingegen die Stadtkasse, damit aber auch der Meßstetter Steuerzahler.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: