Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Nina Witzemann will baden-württembergische Bierkönigin werden

Von
Den Bierkrug in der Hand, der Blick geht verträumt nach oben: Nina Witzemann ist im Rennen um den Titel der baden-württembergischen Bierkönigin vorne mit dabei. AB Freitag an kann man für die junge Meßstettenerin abstimmen. Foto: Haid

Meßstetten - Sie lebt in der höchstgelegenen Stadt im Land – und strebt nach noch Höherem: Nina Witzemann aus Meßstetten will neue baden-württembergische Bierkönigin werden. Dabei hat es die 24-Jährige bereits unter die letzten 16 geschafft. Und von diesem Freitag an wird es für sie richtig spannend.

Ihre Bewerbung hat Witzemann kurz vor knapp eingereicht, am 29. Januar, zwei Tage vor Fristende. Es sei ein spontaner Entschluss gewesen, sagt die 24-Jährige im Gespräch mit unserer Zeitung, entstanden bei einem launigen Abend - natürlich mit Bier - mit ihrem Vermieter: Alex Kroll, der zugleich Braumeister im Brauhaus Zollernalb in Ebingen ist.

"Komm Nina, das ist genau dein Ding!" habe Kroll ihr gesagt, und Witzemann fand: "Ja, das ist genau mein Ding." Sie füllte den Bewerbungsbogen auf dem Onlineauftritt des baden-württembergischen Brauerbunds aus, Veranstalter des Wettbewerbs, schickte noch ein launiges Video hinterher. Und überzeugte damit die Juroren, die aus rund 150 Bewerberinnen die ihrer Meinung nach besten 16 auswählten - darunter eben die junge Meßstetterin.

"Bin eine Powerfrau"

Um zu erklären, warum Bierkönigin ihr "Ding" ist, muss Nina Witzemann nicht lange überlegen. Zum einen trinke sie gerne Gerstensaft, am liebsten Weizen, am liebsten mit Freunden in der Dorfkneipe oder bei einem gemütlichen Kaminabend. Durch Alex Kroll habe sie zudem schon oft die Gelegenheit gehabt, hinter die Kulissen zu schauen und den Bierbrauprozess zu verfolgen. Dabei habe sie gelernt, dass Bier "unglaublich faszinierend" sei: Der Brauprozess, die verschiedenen Sorten, die Zutaten, die unterschiedlichen Einschenktechniken – Bier sei eben nicht gleich Bier, und es benötige einiges an Kompetenz, um damit richtig umzugehen.

Mit ihrer Kandidatur und möglicherweise mit dem Titel Bierkönigin wolle sie dazu beitragen, die baden-württembergische Bierkultur zu repräsentieren und zudem das Bewusstsein stärken, dass Bier nicht nur ein "Bauerngetränk" sei. Sie wolle auch, ganz wichtig, gegen das ihrer Meinung nach überholte Vorurteil ankämpfen, wonach Frauen eher zu Wein oder Sekt greifen. "Ich trinke gerne Bier", sagt Witzemann, "so wie viele andere Frauen auch!"

Die Wahl der baden-württembergischen Bierkönigin hat der Brauerbund in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgeschrieben. Bei der Premiere 2019 war auch eine junge Frau aus Zollernalbkreis angetreten - und erfolgreich: Debora Jetter aus Balingen wurde am Ende zwar nicht Königin, aber eine von zwei Prinzessinnen. In diesem Jahr ist der Wettbewerb leicht modifiziert: Am Ende wird es neben der Königin nur eine Prinzessin geben.

Nina Witzemann bezeichnet sich ganz selbstbewusst als "ideale Kandidatin": Sie liebe nicht nur Bier, sondern sei auch eine quirlige und offene "Powerfrau" mit schwäbischem Charme, Disziplin und dem steten Willen, Dinge durchzuziehen. Beruflich ist Witzemann als Data Scientist in der IT-Abteilung von Groz-Beckert in Albstadt tätig, nebenher absolviert sie derzeit noch einen Masterstudiengang im Fach Data Science.

Daneben liebt sie Reisen und macht viel Sport: Die 24-Jährige läuft (belegte unter anderem im vergangenen Jahr den ersten Platz beim Charity-Lauf in Albstadt), fährt Rennrad, Ski und hüpft auf Trampolinen. Zudem ist sie Eigentümerin einer Dauerkarte für die Fußball-Spiele des VfB Stuttgart – auch dabei kommt die bei der Wahl geforderte Leidenschaft durch: Ein Stadionbesuch ohne Bier sei für sie undenkbar, sagt Witzemann.

Jeder kann abstimmen

Auf die nun kommenden Tage blickt sie mit froher Erwartung und Spannung zugleich - und sie ist ein wenig kribbelig, weil sie, die "Powerfrau", die Entscheidung nun nicht mehr selbst in der Hand hat: Von diesem Freitag an bis einschließlich Sonntag, 22. März, kann jedermann auf der Online-Präsenz unter www.bier koenigin-bw.de für eine der 16 Finalistinnen seine Stimme abgeben - und zwar nicht nur einmalig, sondern jeder eine Stimmen am Tag.

Witzemann hofft dabei auf die breite Unterstützung aus der Region. Anfang April gibt der Brauerbund die acht Damen bekannt, die die meisten Stimmen erhalten haben - Königin und Prinzessin werden dann Anfang Mai beim Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen gekürt. In Stuttgart dabei zu sein, zur Königin gekrönt zu werden - das ist Nina Witzemanns großer Traum.

Artikel bewerten
11
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.