Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Menschen erzählen vielfältige Geschichten

Von
Da freuen sich Hans Hs Winkler, Tilman Neuffer und Thomas Neher über das Kunstprojekt am Heimatmuseum. Fotos: Holbein Foto: Schwarzwälder-Bote

Meßstetten-Hossingen. "Über die Dörfer" ist der Titel des aktuellen Projekts in Zusammenarbeit mit dem Landestheater Tübingen des Künstlerduos Tilman Neuffer und Hans Hs Winkler. Sie stellen das Erzählen und das Hören von Geschichten in den Mittelpunkt. "Über die Dörfer – alb: hören" knüpft dabei an die Museumskultur an, reaktiviert die Kulturform des Geschichtenerzählens und der mündlichen Überlieferung und bringt sie mit den Museen in Kontakt. Das Unternehmen "Volksbaustelle" hat sich den Auftrag gegeben, orale Artefakte – Geschichten, Mythen und Sagen –, die im Umlauf sind, aufzuspüren und sie in Hörskulpturen im öffentlichen Raum zugänglich zu machen. Das Heimatmuseum in Hossingen ist ein Kooperationspartner.

Die Künstler wohnten eine Woche dort, um vor Ort Menschen kennen zu lernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen: Deren Geschichten – bekannte und unbekannte, lustige und tragische – werden nun, zusammen mit historischen Aufnahmen, an der Hörskulptur präsentiert und am Samstag, 7. Oktober, der Öffentlichkeit vorgestellt. Die zu Gehör gebrachten O-Töne können von den Museumsleitern jederzeit durch neue und andere ausgetauscht werden – so bleibt das Projekt aktuell. Eröffnung in Hossingen am Samstag, 7. Oktober, ist ab 15 Uhr beim Heimatmuseum mit Vertretern der Stadt Meßstetten, Ortsvorsteher Harald Eppler, der Museumsleiterin Ursula Neher-Sprenger und Thomas Neher. Dabei berichten die Künstler von ihrer Arbeit und präsentieren einige Hörbeispiele. Für Bewirtung ist gesorgt.

Am Montag nun ist die Hörskulptur am Gebäude des Heimatmuseums installiert und angeschlossen worden.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading