Die Europäischen Arzneimittelagentur hat den Impfstoff von Astra Zeneca wieder frei gegeben.   Foto: Siutz Harry Foto: Schwarzwälder Bote

Meßstetten. Im Kreisimpfzentrum in Meßstetten wird nach der Entscheidung der Europäischen Arzneimittelagentur nun wieder der Impfstoff von Astra Zeneca verabreicht. das teilt das Landratsamt mit. Die vereinbarten Impftermine bleiben demnach bestehen; die Behörde wollte die Impflinge darüber am Freitag telefonisch oder per E-Mail informieren. Für Personen, die die Termine nicht wahrnehmen können oder die von der Terminabsage der vergangenen Tage betroffen waren, werde es individuelle Lösungen für Ersatztermine geben. Es sei geplant, das Defizit zeitnah durch Ausweitung der Schichtzeiten vor allem am Wochenende wieder aufzuholen, sofern entsprechende Impfstoffmengen geliefert werden. Das Kreisimpfzentrum wird diese Personengruppe Anfang nächster Woche informieren und bittet bis dahin um Geduld. Von Dienstag bis Donnerstag sind rund 450 Impftermine im Kreisimpfzentrum in Meßstetten ausgefallen. Das Sozialministerium informiert zudem darüber, dass die zentrale Terminvergabe vorerst weiterhin geschlossen bleibt. Die Termine, die zurzeit verfügbar sind, werden zunächst den Menschen auf der Warteliste angeboten, also Menschen über 80 und über 65 aus den besonders gefährdeten Berufsgruppen der ersten Priorität. Sobald diese Personen einen Termin erhalten haben, wird die zentrale Terminvergabe wieder freigeschaltet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: