Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Geschichte um Jesu Geburt modern interpretiert

Von
Die Schulband umrahmte die Weihnachtsfeier mit passenden Liedern. Foto: Franke Foto: Schwarzwälder Bote

Meßstetten. Bekannt ist die Geschichte allemal, sie neu zu erzählen eine Herausforderung. Die Schüler des Gymnasiums Meßtetten spielten an der Adventsfeier die Weihnachtsgeschichte rund um Christi Geburt als modernes Musical nach. Wenn auch die Technik nicht in jeder Szene mitmachte, waren das Schauspiel und die Musik dazu eindrücklich.

Die Jugendlichen übersetzten das Stück in die heutige Zeit. Angenehm war auch das Bild derer, die der hochschwangeren Maria und ihrem Josef keine Betten anbieten konnten. Ihre Herbergen waren einfach voll. Am Ende bemühten sich die Wirte und Hoteliers immerhin darum, dass die Notunterkunft im Stall wenigstens halbwegs erträglich war.

Die Band der Musik-AG und Laura Kreitz am Flügel begleiteten den Chor der fünften Klassen.

Von Schülern der Klasse 6b wurde die Sansibar-Hilfe vorgestellt. Das Meßstetter Gymnasium unterstützt die Sansibar-Hilfe seit vielen Jahren, die vielen Kindern eine lebensrettende Herzoperation ermöglicht hat. Die Kinder werden von Israelischen Ärzten zwar kostenlos operiert, aber der Weg zu diesem Eingriff und die Begleitung der Minderjährigen muss doch gestemmt und organisiert werden. Schüler der Klasse 6b stellten dieses Projekt vor.

Schulleiter Norbert Kantimm sprach in seiner Rede vom Klimawandel und die Digitalisierung. Klassische Lernmittel könnten durch Notebook oder Tablet nicht wirklich ersetzt werden, obwohl sie manches erleichterten. Die an der Schule nach wie vor unerwünschte Handynutzung kommentierte mit "Besser Pausen ohne Handy als pausenlos am Handy!"

Dass sich Schüler an der Schule in Meßstetten bezüglich "Friday for future" nicht der Schulpflicht entziehen, lobte er mit Verweis darauf, dass Umweltthemen auch im Unterricht behandelt werden und in der Schule sorgsam mit Ressourcen umgegangen wird.

Musikalisch von der Feierstunde verabschiedet wurden die Gäste mit dem Stück "The Song From The Heart". Anke Marschall begleitete am Flügel Matthias Bucher mit seiner Trompete.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.