Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Feuerwehr muss erneut zu Brandruine bei Lyra Pet ausrücken

Von
Am Donnerstagmorgen war die Wehr circa 1,5 Stunden mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.  Foto: Smolle

Meßstetten - Zwei Tage nach dem Brand der ehemaligen Tennishalle in Meßstetten, in der das Lager eines Tierfuttervertriebs untergebracht war, musste die Meßstetter Feuerwehr erneut zur Brandruine ausrücken.

Auch wenn die Einsatzkräfte den ganzen Mittwoch über die ausgebrannte Halle auf Glutnester durchsucht und gelöscht haben, schlugen am Donnerstag, begünstigt durch den Wind, erneut Flammen aus den Trümmern. Dies ist bei einem Brand dieses Ausmaßes absehbar, erklärte Kommandant Ralf Smolle, der bereits während den Löscharbeiten damit rechnete, dass die Wehr aufgrund unentdeckter Glutnester zu Nachlöscharbeiten erneut ausrücken muss.

Am Donnerstagmorgen war die Wehr circa 1,5 Stunden mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. 

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.