Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Drei Läufer sind besonders erfolgreich

Von
Die Abteilungsverantwortlichen (von links): Beatrix Stingel, Rudi Wydra, Sonja Wienke, Klaus Bodmer und Abteilungsleiterin Ines SchottFoto: Wysotzki Foto: Schwarzwälder Bote

Meßstetten. Die Abteilungen Fitness- und Gesundheitssport des TSV Meßstetten haben in der Abteilungssitzung Bilanz gezogen.

Den Reigen eröffnete Abteilungsleiterin Ines Schott. Zunächst gab sie einen Überblick über die Kurse und Angebote der Abteilung. Laufsportbeauftragter Hans-Jürgen Grzsch berichtete über drei besonders erfolgreiche Meßstetter Läufer und den Heuberg Volkslauf. Michael Gomeringer ist einer der drei laufstarken Sportler, den es auch weit in die Welt hinauszieht. So lief er beim Tokio Marathon eine Zeit von 3:13 Stunden, in Berlin 3:30 Stunden und in New York 3:18 Stunden. Beim Hyrox Double in Karlsruhe wurde er im Team mit einem Freund Weltmeister in der Klasse M30. Detlev Rohm nahm an Halbmarathons mit Zeiten um 1:40 Stunden, Kreiswaldlaufmeisterschaften und einer Wintercross-Serie Schwarzwald-Baar-Heuberg teil, wo er in der Altersklasse M 55 den dritten Platz belegte. Beim heimatlichen Silberdistelcup erreichte er nach allen vier Rennen in der Gesamtwertung den dritten Platz in der Klasse M55. Carsten Clausen, Altersklasse M 40, erreichte bei den badenwürttembergischen Seniorenmeisterschaften an einem einzigen Tag im 400-Meterl-Lauf, über 1500 Meter und 5000 Meter jeweils den dritten Platz.

Der 33. Heubergvolkslauf hatte internationales Flair, da die dreimalige Europameisterin Daniela Basso aus Italien mit Freunden am Lauf teilnahm und sich inkognito in den Lauf gemogelt hatte. Sie attestierte der Strecke einen internationalen Standard.

Über die Sportabzeichen informierte der Beauftragte Klaus Bodmer. Es wurden 81 deutsche Sportabzeichen abgelegt – 43 durch weibliche und 38 durch männliche Sportler.

Im Bereich Kinder und Jugendliche erreichten von den Mädchen 25 und von den Jungen 18 die Abzeichen. Insgesamt wurde das deutsche Sportabzeichen in Bronze sechsmal, in Silber 27 Mal und in Gold 48 Mal erkämpft. Für den Kampfsport im TSV berichtete Rudolf Wydra. Ausfälle des Schulungsleiters und eines Trainers warfen die Kampfsportler trainingstechnisch und ausbildungstechnisch ein Stück zurück. Wydra griff selbst wieder ins Training ein und brachte Stabilität in die Ausbildung. Jetzt wird wieder regelmäßig zweimal wöchentlich Training angeboten. Fünf Neuzugänge sind zu verzeichnen. Eine Gürtelprüfung ist für September angedacht.

Zur Wahl standen die bisherigen Amtsinhaber, die bestätigt wurden. Abteilungsleiterin ist Ines Schott, die stellvertretende Abteilungsleiterin ist Beatrix Stingel. Die Vertretung Wirtschaftsausschuss übernimmt Sonja Wienke, Veranstaltungswart für Laufsportereignisse ist Hans-Jürgen Grzesch, der Sportabzeichenbeauftragte ist Klaus Bodmer, Pressewart ist Rüdiger Wysotzki, die Verwaltung von Internetseite und Facebook obliegt Ines Schott, der Kampfsportbeauftragte ist Rudolf Wydra.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.